Knapp 23 000 Badegäste

Lokales
Weiherhammer
24.01.2015
0
0

Das schmucke Hallenbad in Weiherhammer ist beliebt. Dennoch muss die Gemeinde eine erkleckliche Summe Defizit schultern.

Wie Bürgermeister Ludwig Biller in der Gemeinderatssitzung informierte, blättert die Kommune jährlich 110 000 Euro für den Betrieb hin. Im vergangenen Jahr gingen dort 22 906 Besucher baden. Der Rathauschef lobte Martin Spitzer. Der Bademeister habe immer neue Ideen, um die Leute in die Einrichtung zu locken.

Wegen des Hotelneubaus der Familie Witt muss in der Röthenbachstraße, ab Einmündung in die Hauptstraße, ein neuer Gehweg mit Kurzzeitparkplätzen angelegt werden. Biller sprach von 52 000 Euro Kosten, davon bleiben nach Abzug der Zuschüsse im Rahmen der Städtebauförderung 21 000 Euro zu finanzieren. Die Maßnahme zähle zur Neugestaltung der Ortsmitte. Der Gemeinderat beauftragte die Verwaltung, die Anträge zu stellen. Zu den bereits erledigten Rodungsarbeiten ab dem Siedlungsgebiet entlang der Straße nach Mantel sagte Biller, dass die Bäume auf Anraten der Försterin Andrea Sauer gefällt worden seien. "Die Bäume hatten keinen Halt mehr, das Sicherheitsrisiko war zu groß geworden", erklärte Biller. Ein Baum stürzte bereits auf eine Garage. Wie der Gemeinderat erfuhr, will der Bauausschusses mit Eltern ein Spielplatzkonzept aufstellen. Weil sich viele Weiherhammerer für eine Mitarbeiter interessierten, wolle die Gemeinde eine Arbeitsgruppe unter Leitung des dritten Bürgermeisters Severin Hirmer gründen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.