Mit "Horrido" Bühne erobert

Als große Fans der Band "Horrido Express" erweisen sich kleine Festgäste: Sie nahmen am Bühnenrand Platz, schunkelten kräftig mit - und scheuten sich nicht, auch mal die Bühne zu entern. Bilder: baw
Lokales
Weiherhammer
05.08.2015
4
0

Der "Horrido Express" macht Dampf, bringt viele, viele Passagiere in Fahrt. Großer Bahnhof für die Weiherhammerer: Das Bürgerfest beweist höchste Zugkraft.

Überrascht waren die Verantwortlichen um Festleiter Julian Kraus vom Verlauf des Bürgerfests. Positiv überrascht. Obwohl man diesmal umgebaut und somit noch mehr Bänke und Tische aufgestellt hatte, reichten sie am Nachmittag nicht aus. Mitarbeiter des Bauhofes und freiwillige Helfer sorgten als schnelle Einsatzgruppe für Abhilfe. Mehrere Jugendliche feierten derweil auf der Tribüne des benachbarten Fußballplatzes.

Edelsteine im Sieb

Schon der gut besuchte Frühschoppen ließ einen Rekordbesuch erwarten. Die kleinen Festbesucher waren sogar schon vor der Eröffnung des Mega-Fete aktiv gewesen. Mit kleinen Schaufeln und Sieben stöberten sie im von Gunter Weber aufgeschütteten Sandberg nach "Edelsteinen". Hochbetrieb herrschte zur Mittagszeit. Vor der Ausgabe des Schweinebratens und der Schnitzel bildeten sich lange Warteschlangen. Fast übergangslos ging es zum Nachmittagskaffee über: Die Frauen der Siedlergemeinschaft und der Frauen-Union boten selbstgebackene Kuchen und Torten an.

Sitzplätze wurden rar, auf der "Fressmeile" kam es nun zu Wartezeiten. Imbiss wie Bratwürste, Steaks und Hamburger gingen weg wie warme Semmeln. Als erste meldeten Gerd Heese und Horst Wunder mit ihren gegrillten Makrelen sowie die Familie Weiß mit den Fischsemmeln "ausverkauft". Länger schwitzen mussten die Helfer der SPD beim Dotschbraten. Für Riesenstimmung sorgte die Band "Horrido Express". Immer wieder forderten die jungen Musiker das Publikum zum Mitsingen und -schunkeln auf. Am Bühnenrand hatten sich die kleinen Fans postiert.

"Löschwache" zapft Weizen

Um den Andrang zu entzerren, hatte die Junge Union für das Weizenbier eine eigene "Löschwache" eingerichtet. Gezapft wurde aus dem historischen Spritzenfahrzeug der ehemaligen BHS-Werksfeuerwehr. Alle Hände voll zu tun hatten auch die TSG-Fußballer am Getränkeausschank.

Begeistert waren die kleinen Besucher. Bei dem riesigen Angebot von Kletterwand und Hüpfburg über Schminken und Spickern bis hin zur Schatzsuche kam keine Langeweile auf. Hans Heibl vom FC-Bayern-Fanclub ehrte die Sieger des Ballonwettbewerbs 2014. Später nahmen viele Gäste einen Platzwechsel vor: Nun herrschte in der Weinlaube der KAB, in der Bar des "Heavy Metal Clubs" sowie am Sekt- und Prosecco-Stand der Wasserwacht Hochbetrieb bis spät in die Nacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.