Mordskonzert

Lokales
Weiherhammer
04.11.2014
1
0

Die Stimmung im Innovision Center Weiherhammer war gespenstisch. Und trotzdem fühlten sich die Besucher der Halloween-Party mit der Band "John Barleycorn Projekt" wohl.

Und das trotz blutverschmierter Arztkittel der Bandmitglieder und eines prächtig dekorierten Mordtatorts in der Halle. Der war abgesperrt, die Lage der Opfer skizziert, und sogar eine Pistole lag herum. Die Ermittlungen zum Täter liefen im Innovision Center auf Hochtouren. Ob der Mörder gefunden wurde? Die Bandmitglieder von "Barleycorn Projekt", zuletzt im Mai in Weiherhammer zu Gast, waren auf jeden Fall durch ihre reichlich blutverschmierten Arztkittel höchstverdächtig.

Noch dazu hingen an der Gitarre eine abgetrennte Hand und ein Gebiss. Ein Kronleuchter mit fünf Kerzen verbreitete schummriges Licht. Sogar auf der Playlist der Rock- und Popformation aus Neuhaus an der Pegnitz hatte der Mörder blutige Spuren hinterlassen. Ein Mordsspaß für die Fans der Band, die selbst zum Teil recht furchteinflößend dreinschauten.

Grimmige Wölfe drängelten sich an den Stehtischen und prosteten gruseligen Gespenstern zu, die sich mit anderen Halloween-Fans Getränke und Speisen schmecken ließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.