Neue Führungsriege bei den Fußballern der TSG Weiherhammer - Rainer Vater und Rainer Niewerth ...
Abteilungsleitung nur eine Übergangslösung

Lokales
Weiherhammer
12.01.2015
26
0
Obwohl fünf Funktionäre der TSG-Fußballabteilung ihren Rücktritt angekündigt hatten, hat die Sparte in einer außerordentlichen Sitzung wieder eine Führungsriege bekommen. Sie ist aber nur eine Übergangslösung, denn bereits in der nächsten Jahreshauptversammlung stehen wieder Wahlen auf dem Programm.

Kein Sportleiter

Abteilungsleiter Rainer Vater und Stellvertreter Rainer Niewerth stehen zumindest noch ein Jahr zur Verfügung. Zweiter Stellvertreter ist Richard Hirmer. Rita Vater kümmert sich nach wie vor um die Finanzen. Helmut Härning bleibt Schriftführer. Für Spielleiter Thomas Kisbauer gab es keinen Nachfolger.

Dem Ausschuss gehören Robert Kohl, Werner Klapper, Karl Förster, Georg Schätzler, Karl-Heinz Hasler an. Neu ist Stefan Posset, der künftig auch als Jugendleiter fungiert. Er löst Dieter Hochlechner ab, der dieses Amt 37 Jahre inne hatte und aus Krankheitsgründen nicht mehr kandidierte. AH-Leiter ist wieder Karl-Heinz Hasler und Ehrenamtsbeauftragter Karl Förster. Die Kasse prüfen weiterhin Hans Weiß und Karl-Heinz Hasler. Zu Platzkassieren wurden Karl Biller, Hermann Biller, Thomas Schätzler, Werner Härtl, Michael Förster und Hans Weiß gewählt. Die Fahnenabordnung stellen Dieter Hochlechner und Hans Beyer senior.

Nach 9 Neuaufnahmen und 12 Austritten hat die Sparte 374 Mitglieder, davon 100 Jugendliche. In der vergangenen Saison waren 3 Junioren- und 3 Seniorenmannschaften im Spielbetrieb. Auch im 51. Jahr des Bestehens sind die Alten Herren eine wichtige Säule im Verein.

Nach der Auflösung der A- und B-Jugend schloss sich die TSG mit dem SV Etzenricht zu Spielgemeinschaften zusammen. Auch die C- und D-Junioren mussten diesen Weg gehen, da für sie keine Trainer gefunden wurden. Um die E-, F- und G-Junioren kümmern sich Stefan Posset und Tobias Krämer. Die E-Jugend hat ihre Tabellenführung im Herbst behauptet. Walter Hanauer, Roman Solter und Haki Gökcel vertreten die TSG-Farben als Schiedsrichter.

Großen Anteil an der sehr gepflegten Sportanlage hat der Förderverein. Gerwald Adam, Robert Kohl und Erwin Weigl erledigen nahezu alle Arbeiten. Benötigt wird ein neuer Rasenmäher.

Ziel verfehlt

Die erste Mannschaft hat das gesteckte Ziel eindeutig verfehlt, sagte Trainer Tobias Heindl. Dass die Südgruppe der Kreisliga stärker sei als die Weidener Gruppe, sei keine Entschuldigung. Das zweite Team stehe dagegen gut da. Bürgermeister Ludwig Biller versicherte, dass ihm ein Stein von Herzen gefallen sei, weil eine Führungsriege gefunden wurde, die den Verein am Leben erhält. TSG-Vorsitzender Werner Windisch dankte allen, die sich zur Verfügung gestellt haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.