SPD Weiherhammer ehrt langjährige Mitglieder - Ein schwieriges Jahr mit Höhen und Tiefen
Kämpfernaturen und Zeitzeugen

90 Jahre und immer noch fit wie ein Turnschuh ist Anni Siebert (vorne, Mitte). Weiterhin viel Gesundheit und noch ein langes Leben wünschten ihr Bürgermeister Ludwig Biller (rechts) und die große Familie. Bild: baw
Lokales
Weiherhammer
05.12.2014
8
0
Die Ehrung treuer Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier der SPD im Sportheim. Die Kommunalwahl hatte nicht das erhoffte Ergebnis gebracht. Jedoch versicherte Vorsitzende Johanna Krauß, dass man nach vorn schauen und weiter zum Wohle der Bürger arbeiten werde.

2014 sei ein Jahr voll mit positiven und auch negativen Inhalten gewesen. Erfolge und Niederlagen habe der Ortsverein erlebt. Die Vorsitzende freute sich, wieder Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Partei ehren zu dürfen und Dank zu sagen für die Zeit, die sie zur SPD standen. "Hinter einer erfolgreichen Partei stehen immer Menschen, die mit Kreativität, Fleiß und Leidenschaft ihre Themen und Ziele voranbringen."

Jubilare seien Zeitzeugen von so mancher Sternstunde, aber auch so manchem Tiefpunkt. Der SPD-Ortsverein sei stolz auf seine Jubilare, versicherte die Vorsitzende. Zusammen mit MdL Annette Karl ehrte Krauß für 15-jährige Mitgliedschaft Andreas Schmid. 25 Jahre gehören Karin Hortig, Christof Miedl und Horst Grasser der SPD an. Sie erhielten neben einer Urkunde und einer Nadel ein Geschenk.

Ein aktiver Ortsverein zu sein, sei nach Worten der Abgeordneten ein Verdienst aller Mitglieder. Sie dankte für die Unterstützung bei den vielen Jahren 2014. Auf den Konflikt mit Russland eingehend meinte sie, das dieses Jahr gezeigt habe, wie brüchig Überzeugungen sein können, wie schnell man wieder am Rand eines kalten Krieges stehe. "Wir dürfen froh sein, dass wir mit Frank-Walter Steinmeier einen Außenminister haben, der sich in beide Seiten der Konfliktparteien hineindenken könne. Karl sprach auch die Landespolitik an.

In ihrem Rückblick erinnerte Krauß an die Wahlen, die eine Menge von Arbeit, Einsatz und Kraft abverlangt hätten. Sie erinnerte auch an den Vereinsempfang, bei dem Klaus Zwiebler für seine vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeit geehrt wurde. Ein Erfolg sei das Ferienprogramm mit einer Fahrradtour und Minigolf gewesen. Ausfallen musste leider der Preisschafkopf. Zweiter Vorsitzender Helmut Fastner dankte der Vorsitzenden für ihre Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.