Verein bedauert Negativtrend bei Kleintierzucht
Nachwuchs - aber nur im Stall

Lokales
Weiherhammer
13.03.2015
1
0
Mit dem Rückgang der Kleintierzucht haben sich die Züchter abgefunden. Eine Umkehr sei nicht in Sicht, bedauerten sie in der Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Adolf Grasser erinnerte an die Versammlungen, auch auf Kreis- und Bezirksebene. Mit nur 120 Tieren schlecht bestückt war seiner Meinung die Kreisschau in Vohenstrauß. Der Verein hat 61 Mitglieder.

Zuchtwart Karl Schön berichtete, dass der Landesverband einen Rückgang von über 800 Mitgliedern beklagt. Er bemängelte, dass bei den Lokalschauen die Tiere zu hoch bewertet würden. Bei den großen Schauen bekämen die Züchter dann die Quittung. Ausstellungsleiter Karl Singer erinnerte an die eigene Lokalschau mit 77 Kaninchen. Die höchste Bewertung lag bei 97,5 Punkten.

Laut Zuchtbuchführer Johann Ertl hatte der Verein im vergangenen Jahr sechs Aktive. Sie züchteten mit 10 männlichen und 21 weiblichen Tieren aus 5 Rassen. "Immerhin wurden 170 Jungtiere eingetragen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 17 Tiere weniger", sagte Ertl. Der Rote Neuseeländer (57 Tiere) und der Grosschin (46) sind die beliebtesten Zuchttiere. 48 Kaninchen hat Karl Singer im Stall, Anton Lorenz zwei weniger. Damit halten die Züchter 54 Prozent aller Tiere im Verein. Einstimmig beschlossen die Mitglieder eine Beitragserhöhung von acht auf zehn Euro jährlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.