Gemeinderat berät über Parkplätze
Brückenschlag zur BHS

Um das Parkplatz-Problem aus der Welt zu schaffen, will BHS Corrugated im Anschluss an den schon bestehenden Parkplatz am Lohbachwinkel eine neue Stellfläche schaffen. Von dort soll eine neue Brücke über die Haidenaab zum Betriebsgelände führen. Bild: baw
Politik
Weiherhammer
09.07.2016
76
0

Mit der Zahl der Beschäftigten wächst das Parkplatzproblem bei BHS Corrugated. Durch den Bau neuer Stellplätze beim Lohbachwinkel entschärft das Unternehmen die Situation und schafft nebenbei neue Ansichten.

Dem Gemeinderat lag in der letzten Sitzung vor der Sommerpause ein Antrag des weltweit agierenden Maschinenbau-Betriebs vor. Die Beschäftigten sollen künftig an der Gemeindeverbindungsstraße nach Trippach parken, gleich im Anschluss an den gemeindeeigenen Parkplatz beim Lohbachwinkel.

Haidenaab überqueren


"Vorbesprechungen ergaben, dass nur eine Hochwasser angepasste Bebauung in Frage kommt", erläuterte Bürgermeister Ludwig Biller. Für BHS heißt das, dass die Parkfläche das bisherige Geländeniveau nicht überschreiten darf und deshalb niedriger liegt als die bestehende. Die Zufahrt kann nur über den schon bestehenden Parkplatz führen. Niederschlagswasser muss versickern, Lärmgrenzwerte für Anlieger eingehalten werden, lauten weitere Vorgaben. Das Firmengelände erreichen die Beschäftigten künftig über eine neue Brücke über die Haidenaab. Zusätzlich stellte das Unternehmen einen Bauantrag für den Neubau zweier Löschwasserentnahmestellen unmittelbar beim neuen Parkplatz, der ebenfalls genehmigt wurde. Ihren eigenen Bauantrag für den Neubau eines Gemeindehauses in Dürnast nahmen die Räte hingegen einstimmig zurück. Das geplante Gebäude passe nach Auffassung des Amts für ländliche Entwicklung und des Landratsamts nicht ins Ortsbild. Jetzt überlegt die Gemeinde, das alte Gebäude zu sanieren. Kritik äußerte Biller an der Erneuerung der zur Ortsstraße zurückgestuften Kreisstraße NEW 21 Weiherhammer-Mantel. Technisch sei die Sanierung, die der Landkreis bezahlt hat, zwar in Ordnung, aber die Strecke sei schlechter befahrbar als zuvor. Da ein Teilstück zu Mantel gehört, trafen sich Biller und sein Amtskollege Stephan Oetzinger mit Vertretern des Straßenbauamts. Die Behörde prüfe nun Nachbesserungen.

Marode Bauwerke


Unerfreulich fiel die Kontrolle der Brücken auf Gemeindegebiet aus. Sie müssen saniert werden, begonnen wird mit der Haidenaab-Überquerung. Weil die Gemeinde keine Zeit verlieren will und im August keine Gemeinderatssitzung anberaumt ist, darf Biller den Auftrag vergeben. Wenn's ums Geld geht, kommt auch der neue Kämmerer der VG ins Spiel: Christian Wirth aus Pirk. Er trat am 1. Juli seinen Dienst an und stellte sich den Räten vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: BHS (4)Gemeinderat Weiherhammer (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.