60 Jahre Siedlergemeinschaft
Ungewohnte Töne zum Jubiläum

Mit den drei Alphornbläserinnen, die am Nachmittag am Festplatz aufspielten, gelang der Siedlergemeinschaft die angekündigte Überraschung.
Vermischtes
Weiherhammer
12.09.2016
40
0

Hatten die Gründerväter anfangs nur die gegenseitige Hilfe beim Bauen im Sinn, kamen in den Folgejahren Vorträge, Kurse und Feste hinzu. Heute ist die Siedlergemeinschaft aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken.

(baw) Bei herrlichem Wetter fanden sich bereits am frühen Samstagnachmittag viele Gäste zum 60-jährigen Jubiläum der Siedler am OWV-Festplatz ein. Drei Frauen mit Alphörnern sorgten dort mit ungewohnten Tönen für Unterhaltung.

Nahezu alle örtlichen Vereine beteiligten sich mit ihren Fahnenabordnungen am Kirchenzug zum Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche. Im Anschluss ging es zum Festplatz. In seinem Grußwort stellte Schirmherr und Bezirksvorsitzender Christian Benoist fest, dass der Jubelverein in 60 Jahren viel erreicht habe. Nur mit einer soliden Basisarbeit könne eine solche Gemeinschaft bestehen. Stellvertretender Kreisvorsitzender Arthur Weber überbrachte die Glückwünsche des Kreisverbandes und dankte den Siedlern für die bisherigen und zukünftigen Leistungen.

Nach Bürgermeister Ludwig Biller bedeuten 60 Jahre auch, dass viele Ehrenamtliche zum Wohl der Allgemeinheit gearbeitet haben und sich in Zukunft engagieren werden. Gerade in der heutigen Zeit sei es wichtig, dass es Mitglieder gebe, die Werte hochhalten. Franz Plößl vom Patenverein Dürnast wünschte sich, dass das gute Verhältnis zwischen beiden Gemeinschaften auch in Zukunft bleibe.

Vorsitzender Horst Helgert dankte allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Nach der Ehrung zahlreicher Mitglieder sorgten die "Party Füchse" für Stimmung

Die Geehrten10 Jahre : Sven Bauer, Martin Beyer, Günter Englert, Helmut Gatscha, Stephan Kick, Harald Lugert, Christian Neubauer, Stefan Posset, Reinhold Rabald, Markus Smazei, Manfred Sommer, Elisabeth Weiß, Robert Widmann, Rosina Windisch, Kirsten Wiedel und Ottmar Wrobel. 20 Jahre: Werner Ammann, Hans Beyer, Gertrud Braun, Wolfgang Diesenbacher, Elfriede Gollwitzer, Edith Grundler, Simon-Adolf Küblböck, Gerlinde Prölß, Heinrich Reger, Joachim Striegl und Josef Wiederer. 30 Jahre: Hubert Bauer, Johanna Bergmann, Ottmar Braun, Helmut Eheim, Brigitte Fischer, Friedrich Ganz, Sigrid Glonegger, Karl Härning, Dieter Holzkämper, Manfred Klassen, Klaus Klassen, Rudolf Liebisch, Herta Nasz, Horst Rammholdt, Edith Ronmmel-Klement, Andrea Rothballer, Alfred Saal, Albert Schärtl, Wilhelm Schütze, Robert Solter und Marile Sternkopf, 40 Jahre: Reinhold Bauer, Karl Heining und Christl Merkel. 50 Jahre: Manfred Sauer, Inge Schaller und Rita Wagner. 60 Jahre : Karl Zwiebler. Er ist Gründungsmitglied. (baw)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.