Bürgerfest auch wenn die Schauer kommen
Nachwuchs drängt auf Bühne

Die kleinen Festbesucher erwiesen sich als große Fans der "Party Füchse". Staus gab es immer wieder beim Erklimmen der Bühne.
Vermischtes
Weiherhammer
01.08.2016
49
0

Regen gehört in Weiherhammer zum Bürgerfest einfach dazu. Am Nachmittag gingen gleich drei Regenschauer nieder. Wer gedacht hatte, dass dadurch das Fest des Jahres beendet sei, hatte sich getäuscht.

Fast übergangslos ging es vom Frühschoppen und Mittagessen zum Nachmittagskaffee über. Die Damen der Siedlergemeinschaft und der Frauen-Union verkauften selbstgebackene Kuchen und Torten. Die Regenschauer sorgten dafür, dass der Gästezustrom stoppte, freie Plätze waren leicht zu finden. Die Besucher saßen unter den Überdachungen oder trotzten unter dem Regenschirm dem Nass.

Mit kleinen Schaufeln und Sieben stöberten und gruben die kleinen Besucher in dem Sandberg nach Edelsteinen. Auf der Stroh- und Hüpfburg herrschte Hochbetrieb. Sportlich betätigten sich nicht nur die Kleinen auf der Eisstockbahn des Männergesangvereins. Die Scheibenschützen fanden viele Freunde mit ihrer neuen Sportart, Blasrohrschießen.

Die TSG-Jugend schminkte die Kleinen. Pech hatte Adolf Grasser vom Kleintierzuchtverein, der zwei seiner Hasen und auch Federvieh zum Streicheln dabei hatte. Dem Hahn gefiel es augenscheinlich ebenfalls auf dem Fest, da er unentwegt krähte.

Dampf machten gleich von Anfang an die "Party-Füchse". Besonders angetan von den Musikern waren die Kinder, die sich nicht nur nach den Tönen der Musik bewegten, sondern auch die Bühne erobern wollten. Dies gelang besonders dem achtjährigen Simon Eismann, der einige Stücke am Schlagzeug mitspielen durfte.

Fisch bei Regen gefragt


Nach dem dritten nassen Gruß von oben strömten viele neue Gäste auf den Festplatz. Auf der Fressmeile kam es zu langen Warteschlangen. Schmankerln wie Steaks, Gyrostaschen, Bratwürste, Pommes, Käse und Brezen gingen weg wie warme Semmeln. Als erste meldeten Gerd Heese und Horst Wunder mit ihren gegrillten Makrelen sowie die Familie Weiß mit den Fisch- und Lachssemmeln "Ausverkauft". Etwas länger schaffte es die SPD, die Besucherwünsche mit Dotsch zu befriedigen.

Um den Andrang zu entzerren, hatte CSU und Junge Union einen eigenen Weizenbierstand eingerichtet. Aber auch die TSG-Fußballer kamen beim Getränkeausschank kaum zum verschnaufen. Der Bayernfanclub überreichte den Gewinnern des letztjährigen Ballonfliegens die Preise. Den weitesten Weg bis nach Anaba in Südtirol hatte der Ballon von Lois Krauß geschafft. Zu späterer Stunde wechselten einige Besucher in die Weinlaube der KAB. Dort bot das Rathauscafé Tapas und Flammkuchen an.

Hochbetrieb herrschte auch in der Bar der Feuerwehr sowie am Pils- und Proseccostand der Wasserwacht. Die Besucher bewiesen bis spät in die Nacht Standfestigkeit. Am Bücherflohmarkt der Gemeindebücherei erwarben Leseratten zum Spottpreis den ganzen Tag über Lektüre für zu Hause.

Josef Winterl gewinnt


Spannung herrschte bei der Ziehung der Tombolagewinner. Erwin Weigl, der den ganzen Tag über durch das Programm führte, gab die Gewinner bekannt. Einen Kaffeevollautomat im Wert von 1700 Euro gewann Josef Winterl aus Mantel. Maria Englert erhielt einen Akkuschrauber im Wert von 200 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.