Christian Witt absolviert Meisterprüfung im Metzgerhandwerk mit Spitzenleistung
Traumnote 1,8

Vermischtes
Weiherhammer
17.06.2015
0
0
Mit der Traumnote 1,8 hat Christian Witt den 426. Meisterkurs in der ersten Bayerischen Fleischerschule in Landshut abgeschlossen und wurde für diese Spitzenleistung auch ausgezeichnet.

Im Prüfungsteil III (Betriebswirtschaftliche - Rechtliche Kenntnisse ) erreichte Witt eine glatte Eins. Letzteres hat Schul-Geschäftsführerin Barbara Zinkl nach eigenen Worten in den acht Jahren, seit sie an der Einrichtung arbeitet, noch nicht erlebt. Noch dazu absolvierte der Weiherhammerer einen Teilbereich mit sage und schreibe 100 Prozent der erreichbaren Punkte. Grund genug, dem erfolgreichen 28-jährigen Jungmeister als Belohnung neben einem Buchskranzerl einen Weiterbildungsgutschein über 150 Euro für Kurse an der 1928 gegründeten Lehreinrichtung zu überreichen.

Auch Prüfungsausschussvorsitzender Florian Lang und Konrad Treitinger, Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz, würdigten bei einer Feier vor über 250 Gästen die Leistungen des Metzgers als vorbildlich. Mit Urkunde und Bildungsgutschein der Schule zeichnete Barbara Zinkl den Kursbesten aus. Christian Witt entstammt in vierter Generation der alteingesessenen Feinkostmetzgerei Witt, die sein Urgroßvater Wilhelm Scherm gegründet hat. Ihm folgten der erst kürzlich verstorbene Großvater Georg Witt und Vater Josef Witt. Christian Witt tat es seinem Vater nach. Auch dieser wurde für seine hervorragend abgelegte Meisterprüfung geehrt. Nach seiner Metzgerausbildung erlernte Christian Witt auch noch den Beruf des Kochs.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.