CSU auf Infotour
Von der Raffinerie zum Hopfen

Vermischtes
Weiherhammer
17.10.2016
68
0

Kaltenbrunn. Die zweitgrößte und modernste Ölraffinerie in Deutschland, Bayernoil in Vohburg, war erstes Ziel der CSU-Informationsfahrt. Während der fast zweistündigen Führung erfuhr die Reisegruppe, dass die Transalpine Pipeline (TAL) Rohöl von Triest über Vohburg bis nach Karlsruhe pumpt. 56 Prozent kommen aus GUS-Staaten (ehemalige Sowjetunion), 22 Prozent aus West- und Nordafrika und ebenso viel von der Nordsee.

Die Raffinerie produziert unter anderem 37 Prozent Dieselkraftstoff,19 Prozent Super-Benzin, 11 Prozent leichtes Heizöl, 8 Prozent Jet-Diesel. Der Rohöldurchsatz beträgt 10,3 Millionen Tonnen, die Tanklagerkapazität 1,8 Millionen pro Jahr. Das Unternehmen zahlt jährlich 2,4 Milliarden Energiesteuer, das sind 0,7 Prozent des Bundeshaushalts.

Die Rundfahrt über das 2 Kilometer lange und 800 Meter breite Gelände führte das Rohrlabyrinth und die riesigen Tanks vor Augen. Schnell vergessen wollten die Teilnehmer das Ingolstadt-Village. Die 110 Geschäfte mit Top-Marken sind augenscheinlich nur etwas für betuchte Leute. Vor allem aus Fernost waren viele Touristen zu sehen. Auf dem Hopfen-Erlebnishof in Tettenwang lernte die Gruppe durch den humorvollen Besitzer Michael Forster den Ablauf seines in der fünften Generation geführten Betriebs kennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU Weiherhammer (4)Infotour (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.