Donauschwimmen eisige Angelegenheit
Nichts für Warmduscher

Die Wasserwacht-Ortsgruppe Weiherhammer hatte beim Donauschwimmen trotz des nur vier Grad kalten Wassers viel Vergnügen. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
13.02.2016
41
0

"Huschala", hörte man bei vielen Sportlern, die sich beim Donauschwimmen in Neuburg in den vier Grad warmen Fluss stürzten. Darunter befanden sich auch sechs mit Neoprenanzügen bekleidete Schwimmer der Wasserwacht-Ortsgruppe Weiherhammer.

35 Minuten


Sie feierte ein kleines Jubiläum: Die Ortsgruppe beteiligte sich zum 20. Mal an diesem Wettbewerb. Die etwa 4000 Meter lange Strecke legten die Teilnehmer, begleitet von tausenden Schaulustigen, in rund 35 Minuten zurück. Besondere Anerkennung wurde den Eis-Schwimmern zuteil, die ohne Anzug eine kurze Strecke von 400 Metern nur in Badebekleidung zurücklegten. Unter ihnen war Richard Hirmer aus Weiherhammer.

Als Dank gab es im Anschluss einen Pokal für die Treue und für jeden Teilnehmer eine kleine Flasche Likör zum Aufwärmen. Mit über 2200 Schwimmern verzeichneten die Veranstalter einen Teilnehmer-Rekord.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wasserwacht (74)Donauschwimmen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.