Dürnaster Siedler ziehen Bilanz
Verband will Mitgliederrückgang stoppen

Den Säulen der, wie sie übereinstimmend sagten, rührigen SG Dürnast gratulierten zweiter Bürgermeister Herbert Rudolph (rechts) und stellvertretender Bezirkschef Helmut Grünbauer (Dritter von links). Seit 50 Jahren dabei ist Benno Fischer (Fünfter von links). Bild: bk
Vermischtes
Weiherhammer
09.03.2016
30
0

Dürnast. "Ein weiterer Geschwindigkeitsmesser wurde in der Kaltenbrunner Straße installiert. Es liegt nun an der Vernunft der Autofahrer, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Einen Fahrbahnteiler in der Hauptstraße hat das Straßenbauamt abgelehnt", informierte Bürgermeistervertreter Herbert Rudolph in der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft (SG).

Neues Gemeinschaftshaus


Bei der Kläranlage gebe es ein gewaltiges Biberproblem. Drei der Nacht-Nagetiere wurden bereits erlegt. Der Rückstau müsse behoben werden, betonte Rudolph. Deshalb habe die Gemeinde den Zweckverband zur Unterhaltung von Gewässern dritter Ordnung mit dem Ausbaggern des Gebiets beauftragt, um den Biber zu verdrängen. Nach dem Abbruch des ehemaligen Schulhauses soll an gleicher Stelle ein Dorfgemeinschaftshaus entstehen. Im März kämen die Ausführungsbestimmungen, "dann werden wir mit dem Amt für Ländliche Entwicklung in Tirschenreuth Kontakt aufnehmen", erklärte Rudolph. Vorsitzender Georg Schieder meldete Neuzugang Günther Neubauer bei aktuell 58 Mitgliedern.

Günstig einkaufen


Zu den Aktivitäten zählten Sammelbestellungen, Geräteinspektion, Radwanderung, Bepflanzung und Pflege der Blumentröge, Dorffest, Ein-Euro-Fest, Erntedank- und Nikolausfeier. Schriftführer Wolfgang Wagner verdeutlichte das Vereinsgeschehen in Protokollform. Von einem soliden Abschluss berichtete Ludwig Koppmann. Das Gesetz zur Straßenausbau-Beitragssatzung sei nicht zugunsten der Grundstückseigentümer beschlossen worden. "Der Verband für Wohneigentum wird deshalb den Klageweg beschreiten", bemerkte stellvertretender Bezirkschef Helmut Grünbauer.

Ein Arbeitskreis "Werbung im Verband" soll den Mitgliederrückgang stoppen. Grünbauer verwies ferner auf die Einkaufsvergünstigung mit Siedlerausweis in OBI-Fachmärkten hin. "Mit weiteren Händlern treten wir in Kontakt."

EhrungenDas Treuezeichen erhielten für zehn Jahre Maria Plößl und Mike Heilmann, für 20 Jahre Ludwig Koppmann, Josef Thiede und Leonhard Ziegler. 30 Jahre Mitglied sind Hans Schieder und Wolfgang Koppmann, 40 Jahre Karlheinz Koppmann, Horst Krauß, Hermann Miedl, Herbert Rudolph sowie Anneliese Bauer. Für besondere Verdienste um die Belange der SG erhielten Franz Plößl und Dieter Rittner das Ehrenzeichen in Bronze des Bezirks. (bk)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.