Engagiertes TSG-Mitglied Karl Förster verstorben
Ein Leben für den Ball

Karl Förster. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
16.07.2016
74
0


VerstorbenEin Leben für den Fußball

Weiherhammer. (baw) Wie ein Lauffeuer verbreitete sich am Dienstag die Nachricht vom überraschenden Tod von Karl Förster. Der 80-jährige Träger der Barbaramedaille der Gemeinde erlag einer schweren Krankheit. Mit Förster verliert die Gemeinde einen hochgeschätzten Mitbürger.

Seine große Leidenschaft gehörte dem Fußballsport und besonders den TSG-Kickern, denen er bereits 1947 beitrat. Als hervorragender Spieler durchlief er bis zum Ende seiner Laufbahn alle Mannschaften seines Heimatvereins. Unterbrochen nur für einige Jahre, in denen er für den VfB Rehau kickte, weil sein Beruf ihn nach Oberfranken verschlug. Noch als Aktiver engagierte er sich als Jugendleiter und Trainer. 1976 übernahm er das Amt des Abteilungsleiters für 22 Jahre. Bereits während dieser Zeit wurde Förster wegen seiner Verdienste um den Fußball zum Ehrenmitglied der TSG ernannt.

Zum Ende seiner Amtszeit wurde er zum Ehrenabteilungsleiter. Bereits 1996 wurde er Ehrenamtsbeauftragter. Dieses Amt übte er bis zum Mai dieses Jahres aus. Für seine besonderen Verdienste um das Ehrenamt wurde er mit der DFB-Sonderehrung bedacht. Bis zu seiner Erkrankung gehörte Förster, der in Fußballerkreisen weit über Weiherhammer hinaus bekannt ist, dem Abteilungsausschuss an. Gern gesehen war der Verstorbene immer im Kreis seiner Freunde der Alt-Herren-Kicker.

1998 war Förster Gründungsmitglied des Fördervereins Fußball, dessen Vorsitz er 2006 übernahm. Sein großes Anliegen war dabei die Förderung des Nachwuchses. Mit großem Einsatz sorgte er dafür, dass die Aktiven sowie die Abteilung für das Sportgelände Unterstützung erhielten. Mit Förster verlieren die TSG-Fußballer einen Mann der Tat, der immer zur Stelle war, wenn er gebraucht wurde. Als treues Mitglied gehörte Förster auch dem Männergesangverein "Liederkranz", der Krieger- und Soldatenkameradschaft, der KAB, der Siedlergemeinschaft, dem Bayernfanclub sowie dem Kirwaverein an. Um ihn trauern Ehefrau Marga, sein Sohn und seine Tochter sowie Enkelkinder. Die Urnenbeisetzung ist am Mittwoch, 15 Uhr, in Weiherhammer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.