FC-Bayern-Fanclub feiert 40-jähriges Bestehen
Antrag angenommen

Beim Jubiläum des FC-Bayern-Fanclubs kam auch der Fußball nicht zu kurz. Beim Elfmeterturnier siegte der Patenverein Vohenstrauß. Bürgermeister Ludwig Biller (Dritter von rechts) stellte einen Aufnahmeantrag. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
20.07.2016
44
0

Nicht eine Meisterschaft seines Lieblingsvereins FC Bayern ist für den Fanclub der Münchner der Grund zum Feiern, sondern das eigene 40-jährige Bestehen. Und Bürgermeister Ludwig Biller sorgt dann noch für eine Extra-Überraschung.

Ideales Wetter, viele zufriedene Besucher, zahlreiche Helfer, einfach ein gelungenes Fest, waren das Fazit der Verantwortlichen am Ende der drei Tage unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Ludwig Biller. Besonders erfreut zeigte sich Vorsitzender Hans Heibl darüber, dass man das Gemeindeoberhaupt bei den Feierlichkeiten als Mitglied gewinnen konnte.

Nachdem am Freitag zum Festauftakt 92 Kartenfreunde beim Preisschafkopf gespielt hatten (wir berichteten), ging es am Samstagnachmittag auf dem TSG-Sportplatz sportlich zu. Dank der Organisation von Rudi Siebert traten 26 Teams zu je fünf Spieler vor gut 200 Zuschauern zum Elfmeterturnier an. Neben Mannschaften von örtlichen Vereinen testeten auch mehrere Fanclub-Teams ihre Treffsicherheit.

Im vollen Festzelt fand vor dem Abendprogramm die Siegerehrung statt. Fanclub-Chef Heibl und Siebert überreichten an den Patenverein Bayern-Fanclub Vohenstrauß 100 Euro als Siegprämie. Den zweiten Platz belegte der Bayern-Fanclub Weiden, der 75 Euro in Empfang nahm. Die Clubfreunde erhielten 50 Euro und die Feuerwehr Weiherhammer 25 Euro.

Wertvoll für den Ort


Schirmherr und Bürgermeister Biller lobte den Jubelverein dafür, dass er in den 40 Jahren viel Positives zum Gemeindeleben beigetragen habe. Aufgrund der vorbildlichen Führung stehe der Verein auf gesunden Beinen und sei eine wertvolle Ergänzung für den Ort. Biller dankte dem Fanclub für das Engagement sowie für die finanzielle Unterstützung der Jugendlichen sowie von gemeindlichen Einrichtungen und dem Kindergarten.

Biller bat unter großem Beifall um die Aufnahme im Fanclub als passives Mitglied. Das Ersuchen wurde sofort erfüllt. Die "Ochsen" legten dann mächtig los und sorgten für großartige Stimmung. Hochbetrieb herrschte den ganzen Abend an der Bar.

Mit einem Kirchenzug begann der dritte Jubiläumstag. Im Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche gedachte der Club den verstorbenen Mitgliedern. Zum Frühschoppen mit Weißwurstessen spielte die Blaskapelle Etzenricht auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.