Fußballer integrieren Flüchtlinge
Willkommensbonus: 1:0 für die TSG

Kreisspielleiter Albert Kellner (links) übergab an TSG-Fußballabteilungsleiter Rainer Vater einen Scheck über 500 Euro der Flüchtlingsinitiative. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
30.03.2016
19
0

Nicht unentdeckt blieb, dass junge, im Ort ansässige Flüchtlinge nachmittags auf dem Sportgelände der TSG-Fußballer auftauchten und dort Fußball spielten. Seitens der Verantwortlichen kam ein Unterbinden nicht in Frage. Man suchte das Gespräch mit den jungen Männern und stellte ihnen den Kleinfeldplatz und ordentliche Bälle für ihr Freizeitvergnügen zur Verfügung. Inzwischen spielen bereits drei Schüler aktiv im Verein und ein Senior verstärkt die zweite Mannschaft. Die Volkshochschule Weiden vermittelte zudem einen 20-jährigen Iraker.

Abteilungsleiter Rainer Vater sagte, dass der Verein die Mitgliedsbeiträge für die neuen Aktiven übernimmt. Im Internet stieß Vater auf das Hilfsprojekt Flüchtlingsinitiative "1:0 für ein Willkommen". Hier stellen die DFB-Stiftung Egidius Braun, Nationalmannschaft und Bundesregierung 600 000 Euro für Flüchtlinge zur Verfügung. Die nach dem DFB-Ehrenpräsident benannte Stiftung fördert damit Fußballvereine, die sich für Flüchtlinge engagieren, beispielsweise Ideen zur Integration von Flüchtlingskindern entwickeln und konkrete Hilfsmaßnahmen ergriffen haben.

Wenig genutzt


Vater stellte Anfang Februar einen Antrag für die TSG. Bereits am 15. Februar kam der Bewilligungsbescheid der Stiftung. Überraschend erhielt Vater einen Anruf von Kreisspielleiter Albert Kellner, dass bei ihm ein Scheck für die TSG eingegangen sei. Diesen Scheck über 500 Euro übergab Kellner nun an Vater. Dieses Geld muss gezielt für den Kauf von Spielkleidung, Trainingsanzügen, Bällen oder Fußballschuhen eingesetzt werden. Die TSG muss einen Nachweis erbringen, da Fördergelder des Bundesamts für Migration, Flüchtlinge und Integration zum Einsatz kommen. Bei der Übergabe bedauerte Kellner, dass nur wenige Vereine das Angebot nutzen würden. Die TSG lobte er für ihr Engagement. Mit der Starthilfe von 500 Euro können je 600 Vereine in diesem und im nächsten Jahr gefördert werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.