Gerhard Steiner zum Konrektor der Grund- und Mittelschule befördert - Langjährige Erfahrung
Wie gemacht für "Sandwichrolle"

Vermischtes
Weiherhammer
18.03.2015
27
0
Nach dem Wechsel von Armin Engel zur Regierung der Oberpfalz hat die Grund- und Mittelschule Weiherhammer seit dem 1. Februar einen neuen Konrektor: Gerhard Steiner, der bisher stellvertretender Leiter der Mittelschule Neustadt/WN war.

Im Beisein des Lehrerkollegiums und der Schulfamilie freute sich Rektorin Inge Schley, dass die Leitung der Grund- und Mittelschule seit 1. August vergangenen Jahres durch Steiner wieder komplett sei. Zum 1. Februar beförderte die Regierung der Oberpfalz den Neustädter Pädagogen nun offiziell zum Konrektor.

Viele neue Aufgaben

Nach den Worten der Rektorin sind die vielfältigen Anforderungen an die Schulleitung heutzutage nur mehr im Team zu bewältigen. Viele neue Aufgaben seien in den vergangenen Jahren hinzugekommen - wie etwa Evaluation, Schulentwicklung, Schulverbünde, Ganztagsbetreuung, Mittagsbetreuung, Schul-Partnerschaften, VBO-Maßnahmen, damit verbunden die verschiedenen Bildungspartnerschaften sowie vieles mehr.

Die Position des Konrektor in der "Sandwichrolle" als Lehrer und gleichzeitig Stellvertreter der Schulleiterin bedeute oft eine Zerreißprobe. Gerhard Steiner aber verfüge über Eigenschaften, die einen guten Konrektor ausmachen: persönliche Integrität, eine hohe Sach- und Fachkompetenz, Organisationstalent, Teamgeist, Vorbildfunktion, Einfühlungsvermögen und Sinn für Humor.

Inge Schley ist überzeugt davon, dass Steiner dazu betrage, das Schulschiff, in Anlehnung an das Leitbild der Schule, erfolgreich durch die Wellen der nicht einfachen Bildung hindurchzusteuern. Sie erinnerte an die langjährige Erfahrung des Neustädters als Klassenlehrer, besonders im Bereich der Ganztagsklassen, als Praktikumslehrer und als ausgebildeter Schulentwicklungs-Moderator. Außerdem leite Steiner auf Schulamtsebene einen Arbeitskreis für den Bereich der gebundenen Ganztagsklassen. Inge Schley: "Die Schule kann sich glücklich schätzen, einen Kollegen in ihrer Mitte zu haben, der offen und vertrauensvoll auf Lehrer, Schüler und Eltern zugeht, um anstehende Aufgaben anzupacken."

Von Schule beeindruckt

Bürgermeister Ludwig Biller hieß den neuen Konrektor sowohl in der Bildungsstätte als auch in Weiherhammer herzlich willkommen und versicherte, dass er sich auf gute Zusammenarbeit freue. Der Kinderchor unter Leitung von Lehrerin Christina Paul sowie die Schulspielgruppe von Lehrerin Maria Sommer umrahmten die Feier.

In seiner Antrittsrede verriet Steiner, der von den Vorführungen der Kinder überrascht und gerührt war, dass er die Schule in Weiherhammer bereits vor einigen Jahren als mobile Reserve kennengelernt habe. Er sei schon damals von der hochmodern ausgestatteten Einrichtung beeindruckt gewesen.

Humor bewiesen

Von Anfang seines jetzigen Wirkens an habe er ein Team und eine Schulfamilie vorgefunden, die ihm das Einleben leichtmachten. Die Kollegen stünden ihm mit Rat und Tat zur Seite. "In so einem aufgeschlossenen Team kann man sich nur wohlfühlen", betonte Steiner. Deshalb fahre er auch immer gern nach Weiherhammer. Humor bewies der neue Konrektor beim Abschlusslied des Lehrerkollegiums über das "arme Dorfschullehrerlein".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.