Jahreshauptversammlung der Scheibenschützengesellschaft
Neues Licht für Schützen

In der Jahreshauptversammlung ehrten Schützenmeister Peter Nickl (Dritter von rechts) und Bürgermeister Ludwig Biller (rechts) Mitglieder für langjährige Treue und Aktive für ihre sportlichen Leistungen. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
16.01.2016
79
0

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, befasste sich die Scheibenschützengesellschaft mit ersten Maßnahmen zur Instandhaltung der Schießstätten. Mit den sportlichen Leistungen war der Verein zufrieden.

Nach Schützenmeister Peter Nickl gehört zur Instandhaltung auch der Schützenraum im Untergeschoss des Hallenbades. Hier wurde teilweise die Beleuchtung erneuert. Nun soll die restliche Ausleuchtung des Luftgewehrstandes folgen. "Dank gebührt der Gemeinde, die immer ein offenes Ohr hat und stets einen gemeinsamen Weg bei größeren Vorhaben findet", sagte Nickl.

Neuer Jugendleiter


Weitere Projekte seien besprochen und sollen 2016 verwirklicht werden. Dazu zählen die Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten an der Schießhütte im Trippacher Wald. Ein großes Anliegen sei die Jugendarbeit. "Ich bin guter Dinge, bei den nächsten Wahlen einen neuen Jugendleiter präsentieren zu können", meinte Nickl. Erfreulich seien fünf Neuaufnahmen bei nur einem Abgang. "Aufgrund des gewaltigen Anstiegs der Munitions- und Scheibenkosten müssen im Luftdruckwaffenbereich die Standgebühren angehoben werden." Sie werde von 50 Cent auf einen Euro für Erwachsene und von 30 Cent auf 50 Cent bei Jugendlichen steigen. Die Kosten im KK-Bereich blieben konstant. Nickl bat die Mitglieder um Bilder und Dokumente aus der Vergangenheit für die Erstellung eines Archivs.

Durchmarsch der Zweiten


Nach Sportleiter Georg Regn sicherte sich die erste Gewehrmannschaft in der Rückrunde der Bezirksliga den Klassenerhalt. Die zweite Mannschaft kletterte nach dem Aufstieg in die A-Klasse sofort weiter in die Gauliga. Die Luftpistolenmannschaft erreichte in der A-Klasse den dritten Platz und die Jugendmannschaft hielt die Klasse.

Bei der Gaumeisterschaft belegten die Schützen I den ersten Platz und qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaft. In der Einzelwertung kamen Martin Oppitz und Tobias Lipinski auf die vordersten Plätze. Die Mannschaft der Altersklasse belegte Rang drei. Maximilian Lipinksi erreichte den zweiten Platz der Junioren. Am Königsschießen beteiligten sich 35 Schützen. Die KK-Anschussscheibe gewann Günther Englert.

Auszeichnungen für Treue und ErfolgeMit dem Sportleiter und Bürgermeister Ludwig Biller, der den funktionierenden Vorstand lobte, ehrte Nickl langjährige Mitglieder. Zehn Jahre gehört Tobias Rittner dem Verein an. 25 Jahre halten Matthias Hautmann und Stefan Werner den Schützen die Treue. Für 40 Jahre wurde Peter Hörl geehrt.

Vereinsmeister Luftgewehr der Jugend wurde Sara Nickl, der Schützen Martin Oppitz, der Altersklasse Georg Regn und der Senioren AA-AC Peter Weiß. Sie erhielten Nadeln. Jugend-Pokalsieger wurde Maximilian Lipinski, der Schützen Michael Oppitz, der Alterklasse Günther Englert und der Senioren AA-AC Peter Weiß. Sie bekamen Pokale.

Das Blatt des Jahres schoss bei der Jugend Sara Nickl, bei den Schützen Tobias Lipinski, in der Altersklasse Georg Regn und bei den Senioren AA-AC Peter Weiß. Für sie gab es Zinnbecher. Mit der Luftpistole sicherte sich bei der Jugend und bei den Schützen Florian Kiener den Titel des Vereinsmeisters. In der Altersklasse und bei den Senioren gewann Fritz Ganz.

Pokalsieger wurden Florian Hirmer bei der Jugend und bei den Schützen sowie Fritz Ganz in der Altersklasse und bei den Senioren. Das Blattl des Jahres schoss bei den Junioren und Schützen Florian Hirmer und bei den Senioren und in der Altersklasse Peter Nickl. (baw)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.