Jahresrückblick 2015
Horror-Weiher

Nach einem Granatenfund war der Mühlweiher wochenlang Gefahrenzone. Bild: bk
Vermischtes
Weiherhammer
31.12.2015
67
0
Der heiße Sommer bescherte allerorten Badefreuden. Zwei Vorfälle bleiben allerdings negativ in Erinnerung. Ein Pole suchte am Sonntag, 5. Juli, Abkühlung am großen See in Hütten. Der 41-jährige Familienvater stieg ins Wasser und kam nicht wieder. Offensichtlich hatte sein Herz versagt. Nur einen Tag später herrschte Alarm am Mühlweiher bei Dürnast. Ein Siebenjähriger fand beim Planschen einen 20 Zentimeter langen Granatzünder aus amerikanischer Produktion. Das Gewässer war wochenlang gesperrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiher (94)Jahresrückblick 2015 (57)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.