Jahrshauptversammlung
Neue Führung für Förderverein

Bei den Neuwahlen des Fußball-Fördervereins wählen die Mitglieder Georg Schätzler (Fünfter von links) an die Spitze. Bild: bk
Vermischtes
Weiherhammer
05.10.2016
38
0

Mehr als die Hälfte der 51 Mitglieder kommt zur Hauptversammlung. Sie machen deutlich: Der Förderverein ist für die TSG-Fußballabteilung unverzichtbar. Vorsitzender Georg Schätzler will die Nachwuchsarbeit forcieren.

"Was fördern wir eigentlich?" Diese Frage stellte Max Schätzler bei der Hauptversammlung im Sportheim. Er plädierte eindringlich für einen weiteren Schritt in die Zukunft. Förderverein-Chef Georg Schätzler bekräftigte, sich mit dieser Frage auseinanderzusetzen. "Es ist unser aller Bestreben, die Nachwuchsarbeit zu forcieren.

Die erste Mannschaft stehe derzeit mit ihrem Kader von 17 Spielern gut da. Die Kreisliga wäre für die TSG Weiherhammer maßgeschneidert. Aber um dorthin zu kommen, müsse das riesige Loch vom Alter her durch Gewinnung von Übungsleitern und systematischem Aufbau von Nachwuchsmannschaften geschlossen werden. Max Schätzler signalisierte, dass ein Unterbau mit A-Junioren nötig sei. "Die Jugend war immer unser Kapital. Deshalb sollte man nicht aufs Geld schauen, sonst sieht es in zehn Jahren düster aus", gab der Ex-Gemeinderat zu bedenken. "Die Leute brechen uns weg", verdeutlichte Karl-Heinz Hasler an aktuellen Beispielen.

Kassier Hans Beyer junior nannte in seinem Bericht neben einem Zuschuss zur Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebs als Hauptausgabe den Ankauf eines Rasentraktors. Beyer wies dennoch ein solides Guthaben aus.

Ebenso intensiv angehen will die Spitze des Fördervereins die Sportheim-Bewirtschaftung. Ein Wirt als Pächter werde händeringend gesucht. Die ehrenamtlichen Gerwald Adam, Robert Kohl und Erwin Weigl benötigen dringend jüngere Helfer für Arbeiten auf dem Sportgelände.

Einstimmig wählten die Mitglieder Georg Schätzler zum Nachfolger des am 12. Juli verstorbenen Karl Förster. Schätzler war 1998 Mitbegründer des Fördervereins und bis 2006 bereits Vorsitzender. Der ehemalige aktive Spieler steht nun wieder an der Spitze des elfköpfigen Fußball-Fördervereins.

Ihm zur Seite steht als neuer Stellvertreter Artur Scheibl. Im Amt bleiben Schriftführer Markus Fillinger und Schatzmeister Hans Beyer. Als Beisitzer fungieren Richard Hirmer, Thomas Kisbauer, Max Amm, Stefan Posset, Gerwald Adam, Andreas Helgert und Sven Wunder. Die Letzteren gestalten auch die Stadionzeitung. Kassenprüfer sind Hans Weiß und Bürgermeister Ludwig Biller.

Er bezeichnete den Förderverein als tolle Einrichtung, weil die Fußballabteilung nicht nur unterstützt, sondern ihr auch Arbeit abgenommen werde. "Ich wäre froh, wenn alle Neuwahlen so problemlos ablaufen würden", bemerkte der Rathauschef.

Die Jugend war immer unser KapitalMax Schätzler
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.