KAB feiert 115jähriges Bestehen
Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

Kreisvorsitzender Schregelmann und Diözesansekretär Nickl (von links) ehrten Mitglieder der KAB Weiherhammer. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
22.09.2016
44
0

Unterbringung, Essen und Deutschkurse reichen für die Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden nicht aus. Die Aufgabe bestehe darin, auf die Menschen zuzugehen, meint KAB-Diözesanpräses Thomas Schmid in der Herbsttagung.

(baw) Mit einem Sozialforum, dem inhaltlichen Höhepunkt des Kreisverbandes, feierte die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Weiherhammer ihr 115-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt stand neben der Ehrung langjähriger Mitglieder ein Vortrag über die Problematik gegen Flüchtlinge und Asylsuchende. Diözesanpräses Thomas Schmid und Pfarrer Adam zelebrierten den von KAB-Mitgliedern gestalteten Festgottesdienst. Musikalisch begleiteten der Kirchenchor unter Leitung von Gotthard Betz, die Gruppe "Harmony Sounds" mit Leiterin Susanne Säckl und Michael Bertelshofer an der Orgel, die Messe.

Angeregte Diskussion


Im Schützenraum begrüßten Teamsprecherin Gertrud Werner, Kreisvorsitzende Rita Fischer und Georg Schreglmann die Gäste. Besonders willkommen war Referent Wolfgang Meyer, Erster Kriminalhauptkommissar und stellvertretender Leiter Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus im Innenministerium. Er informierte über "Hetze im Netz und auf der Straße - Mobilisierung durch rechtsextreme Netzwerke gegen Asylsuchende und Flüchtlinge." In der Diskussion stellte Schmid fest, dass das Christentum aktiver gelebt werden müsse. Die Zuhörer forderte er auf, ihre Meinung den Kirchenoberen zu sagen.

Zweiter Bürgermeister Herbert Rudolph lobte die KAB. Im Weiherhammerer Ortsverband könne man erkennen, dass nicht nur religiöse Belange im Vordergrund seien, sondern auch kritische Themen auf der Tagesordnung stehen. Rudolph gratulierte und übergab ein Geldgeschenk.

Mitglieder geehrt


Für langjährige Treue ehrte Diözesansekretär Markus Nickl die Kreisvorsitzenden mit Urkunden, Treuenadeln und einem Geschenk. 25 Jahre sind Barbara Biller und Teamsprecherin Gertrud Werner bei der KAB. Für 50 Jahre Treue bewiesen Emma Bogner, Alfons Hoffmann und Irmgard Reger. Als fleißigster Mitgliederwerber wurde Franz Völkl aus Flossenbürg ausgezeichnet. Er warb im Vorjahr acht und heuer bereits elf neue Mitglieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jubiläum (365)KAB (176)Weiherhammer (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.