KleintierzuchtvereinWeiherhammer kann erst einmal aufatmen
Drei neue Züchter

Vermischtes
Weiherhammer
22.03.2016
7
0

In der Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr sah der Kleintierzuchtverein für die Zukunft noch schwarz. Der ungeahnte Mitgliederzuwachs, darunter drei neue Züchter, lassen die Tierliebhaber nun wieder hoffen.

Unterkassier Marga Grasser berichtete von vier Neuaufnahmen und zwei Sterbefällen. Dem Verein gehören 64 Mitglieder an. Zuchtbuchführer Johann Ertl informierte darüber, dass mit drei neuen Züchtern auch wieder neun Aktive im Verein seien. Das Zuchtmaterial bestehe aus 15 männlichen und 34 weiblichen Tieren aus neun verschiedenen Rassen.

233 Jungtiere


Ausstellungsleiter Karl Singer erinnerte an die eigene Lokalschau, die ein großer Erfolg gewesen sei. Mit 111 Hasen stellte der Verein 34 mehr aus als im Jahr zuvor. Insgesamt wurden 233 Jungtiere in das Zuchtbuch eingetragen. Dies sind im Vergleich zum Vorjahr 63 Kaninchen mehr. Der "Grosschin" mit 62 Tieren und der "Rote Neuseeländer" mit 48 eingetragenen Tieren waren die am häufigsten gezüchteten Tiere im Verein.

Neue Unterstützer


Die meisten Tiere im Stall hat Anton Lorenz mit 62 vor Herbert Lorenz, der 53 Kaninchen hatte. Damit züchten die beiden Mitglieder rund 49 Prozent aller Hasen im Verein. Bürgermeister Ludwig Biller lobte die Züchter für ihre Liebe zum Tier und freute sich darüber, dass neue Züchter zum Verein stießen.

Vorsitzender Adolf Grasser erinnerte unter anderem an gut besuchte Versammlungen sowie an die Teilnahme an Kreis- und Bezirksversammlungen. In der Kreisjungtierschau in Eschenbach und der Bezirksschau in Hemau stellten Züchter mit Erfolg aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.