Musikantenstammtisch
In 25 Minuten nach Paris

Zahlreiche Musiker und Sänger sorgten bis Mitternacht im "Posthorn" für Kurzweil und Frohsinn. Bild: bk
Vermischtes
Weiherhammer
11.10.2016
31
0

"Ihr werd's seng und hör'n, wos die Nachwuchsmusikanten draaf hom", kündigte Initiator Alfons Fehlner beim Musikantenstammtisch an. Und er hatte nicht zuviel versprochen.

Kaltenbrunn. Tatsächlich waren "Di zwoa Pressather" und "D'Übler-Boum" aus Wolfsbach die Stars der sechsten Auflage des Musikantenstammtischs.

Mit "Willkommen liebe Leute" und "Schönes Madel schau mir in die Aug'n, ob i dir a bisserl kann vertraun" eröffneten die "Vogelheimer" Sepp Ertl, Hans Dittrich und Schorsch Presl den Abend. Temperamentvoll und durch die Reihen marschierend brachten anschließend die Pressather Sophia und Sandro Weber Stimmung ins volle "Posthorn".

Als echte Bereicherung erwiesen sich die Wolfsbacher Brüder Moritz (14 Jahre), Marco (11) und ihr Cousin Louis (12), die erstmals in Kaltenbrunn auftraten. Bei "Bergvagabunden", "Mir san vom Wold daham" und "Ganz ohne Liebe geht das Leben nicht" erklang ein vielstimmiger Chor im Lokal.

Wie gut einzelne Musiker harmonieren, zeigten die Pressather Helmut Reichl (Gitarre), Wilhelm Prechtl (Saxofon) sowie Hans Dittrich (Diatonische, Klarinette), Lugge Herold (Schifferklavier) und Schorsch Presl (Schlagzeug) bei Evergreens und Oberkrainer-Hits. Garniert war die Veranstaltung mit Witzen des Eschenbacher Couplet-Sängers, Gitarristen und Mundharmonika-Spielers Sepp Kämpf. "Rosis Diätkur", "Dei Gsicht, dös is a Meisterstück", "A jeda liebt sei Weib zum Zeitvertreib" sowie seine Visionen "In 25 Jahren in 25 Minuten von Kaltenbrunn nach Paris" und "In 25 Jahren brauch ma koi Militär, dann nimmt ma a ganz Regiment Schwiegermütter her" lösten Lachsalven aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.