Neue Azubis bei Pilkington
"Immer im Dialog"

Produktions- und stellvertretender Werksleiter Gerhard Lingl (vorne, links), Personalleiter Marco Götz (hinten links), Betriebsratsvorsitzende Beate Merkel (hinten, rechts), Jugendvertreter Lukas Kost (hinten, Zweiter von rechts) und Ausbilder Peter Messer (hinten, Vierter von links) begrüßen die neuen Auszubildenden. Bild: war
Vermischtes
Weiherhammer
03.09.2016
82
0

In vier Berufen starten im Pilkington-Werk zehn neue Kollegen in das Arbeitsleben, einer in die Umschulung. Produktions- und stellvertretender Werksleiter Gerhard Lingl begrüßt seine neuen Mitarbeiter

"Sie machen heute einen neuen Schritt nach der Schule, nach dem Berufswechsel. Ich empfehle ihnen weiterhin zu lernen, der Prozess dauert ein Leben lang", sagte erklärte Lingl. Am eigenen und zahlreichen anderen Beispielen erläuterte Lingl, dass das Unternehmen an einer langfristigen Beschäftigung interessiert sei und interessante Möglichkeiten der Weiterentwicklung biete. Seine Aufforderung an die Neueinsteiger:"Es liegt an euch, Interesse zu zeigen, aktiv zu sein, scheut keine Fragen, ihr werdet immer konkrete Antworten von unseren Ausbildern und erfahrenen Mitarbeitern bekommen."

An die bereits verbrachten Kennenlerntage erinnerte Personalleiter Marco Götz. Er knüpfte an eine gemeinsame Bergwanderung an: "Die bewältigten Höhenmeter sind mit den Höhen und Tiefen in der Ausbildungszeit zu vergleichen." Götz bestätigte das Interesse der Firma, mit einem hohen Anteil an selbst ausgebildeten Kräften zu arbeiten. Dies zeige sich in der Struktur der Belegschaft des Werkes, dass 1979 eröffnet worden war. "Zeigen Sie Ehrgeiz und Potential und rufen Sie dieses auch ab, dann haben sie auch in der Zukunft gute Möglichkeiten und können ihr Fachwissen anzapfen."

Auf die Umstellung zwischen Schul- und Berufsalltag wies Betriebsratsvorsitzende Beate Merkel hin. "Ich wünsche und hoffe, dass Sie die meiste Zeit gerne zu uns kommen", hieß sie die jungen Leute willkommen. Abschließend erläuterte Götz noch den Terminplan für die nächsten Tage. Dazu zählen, auch bedingt durch das vom Produkt vorgegebenen hohe Level, eine Sicherheitsschulung, Kennenlernen von Produktion, Technik und Datenschutzgrundlagen und ein Gesundheitstag. "Nie als einseitige Beschallung, immer im Dialog und mit ihrer aktiven Mitarbeit", versprach der Personalchef verbunden mit den Wünschen für einen bestmöglichen Start.

Die AzubisIndustriekauffrau: Franziska Bergemann und Manuela Lang. Elektroniker für Betriebstechnik : Sabina Bauer und Lukas Zellner. Industriemechaniker: Kilian Käs und Lars Müller. Verfahrensmechaniker: Jeremy Gärtner, Johannes Hösl, Armin Tatlic und Medlin Tatlic (alle als Azubis) sowie Stefan Legat (Umschüler).
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilkington (3)Azubis 2016 (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.