Oberpfälzer Hilfe in Laos
Eine gute Zukunft für 1500 Kinder

Riesengaudi beim Händewaschen. Die 1500 Kinder in den drei von der Familienstiftung "Engel für Kinder" geführten Schulen erhalten eine Rundum-Betreuung, vor allem aber einen geordneten Unterricht, der den Buben und Mädchen in dem südostasiatischen Land einen guten Start in die Zukunft ermöglichen soll. Bild: Brecht
Vermischtes
Weiherhammer
08.04.2016
42
0

Von der Oberpfalz nach Südostasien gibt es ein festes Band. Geknüpft hat es die Stiftung "Angels for children" (AfC) , die laotischen Kindern eine gute Zukunft ermöglichen will. Damit die Verbindung weiterhin Früchte trägt, umgarnt der Schirmitzer Teeniechor am Sonntag, 10. April, Konzertbesucher im Innovision-Center.

/Schirmitz. Das etwa 60-köpfige Ensemble um Wolfgang Ziegler singt, swingt und rockt um 17 Uhr zum neunten Mal für die Stiftung. AfC gibt in Laos vielen Buben und Mädchen und damit auch deren Familien die Hoffnung auf ein besseres Leben.

Gebürtige Flosserin vor Ort


Das ist Ziegler und seiner jungen Truppe bewusst. Stundenlange Proben für das Konzert - Ehrensache. Die Sänger investierten gern Zeit, "weil es schön ist, was Gutes zu tun, und weil wir wissen, dass das Geld gut verwendet wird". Außerdem genieße es der Chor, sein Programm in einer tollen Location zu präsentieren, meint Ziegler. Die Spenden gehen an "Angels for children" (Engel für Kinder). Die Stiftung der Familien Engel (BHS Corrugated) engagiert sich in Laos an drei staatlichen Schulen und setzt sich für die Förderung der Bildung ein. Stiftungsvorstand Gerlinde Engel, gebürtige Flosserin und Schwägerin der bereits verstorbenen Gründerin Ingrid Engel, kam am Freitag von einem knapp achtmonatigen Aufenthalt in Laos zurück. "Seit Jahren sorgt sie vor Ort, dass alles rund läuft", erzählt Johannes Zeck, der ebenfalls für AfC tätig ist und im Februar in Südostasien war.

Praktikanten für Laos


Zeck kümmert sich vor allem um die noch junge Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe, die durch persönliche Kontakte zustande kam (Infokasten). Auch Praktikanten aus dem Landkreis Neustadt arbeiteten schon in den Stiftungseinrichtungen. Sonja Wolf aus Vohenstrauß und Barbara Bergler aus Georgenberg zum Beispiel unterrichteten drei Monate Grundschüler in Laos. Diese Praktika soll es auch zukünftig geben, versichert Zeck. Nur der Rahmen wird neu abgesteckt .

Bisher hat "Engel für Kinder" zwei Grund- und eine Mittelschule renoviert und mit neuen Möbeln und Unterrichtsmaterialien ausgestattet. Aus uralten Dorfschulen wurden moderne Einrichtungen, die mehr als 1500 Schüler besuchen. Die Stiftung finanziert neue Lehrmaterialien und stellt qualifizierte Lehrer ein.

Trotz der privaten Unterstützung sind die Schulen öffentlich. Die Eltern bezahlen kein Schulgeld. Daneben sorgt die Stiftung auch für die medizinische Grundversorgung, bietet in den Schulen Sport- und Freizeitmöglichkeiten und legt Wert auf Gesundheitsvorsorge

Pilotprojekt mit der Hochschule KarlsruheSeit 2015 besteht eine enge Kooperation der Stiftung "Angel for children" mit der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (PH). Prof. Isabel Martin, Leiterin des Instituts für Mehrsprachigkeit, entwickelte zusammen mit einem Team und gemeinsam mit "Angels for Children" im Pilotprojekt "Teaching English in Laos" ein Programm zur Weiterbildung der Englischlehrer an den Schulen der Stiftung. Die Kooperation entwickelte sich durch persönliche Kontakte eines Stiftungsrats zu Professorin Martin.

Anfang 2016 besuchte der laotische Vize-Bildungsminister Prof. Kongsy Sengmany die Schulen der Stiftung, informierte sich über das Programm und zeigte Interesse an einer Zusammenarbeit.

Ab September 2016 wird "Teaching English in Laos" ein fester Bestandteil im Fächerangebot der Hochschule Karlsruhe. Studenten höherer Semester und Absolventen sollen in Laos volontieren und so kontinuierlich und wissenschaftlich begleitet das Programm weiterführen.

Weitere Informationen zur Zusammenarbeit mit der Hochschule Karlsruhe im englischsprachigen Blog www.thelaosexperience.com.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.