SPD-Treffen mit Ehrenamtlichen
Vereine sind Heimat

Beim Vereinsgespräch der SPD wurde Adolf Küblböck (Zweiter von links) vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) geehrt. Johanna Krauß, Mirko Bertl, Norbert Feundorfer und Rainer Vater (von rechts) gratulierten. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
23.02.2016
46
0

Tradition hat das jährliche Treffen der örtlichen SPD mit den Vereinsvertretern aus Weiherhammer und den Ortsteilen Kaltenbrunn, Dürnast und Trippach. Nahezu alle Vereine und Organisationen waren dazu im Jugendraum des Hallenbades vertreten. Eine besondere Ehrung erfuhr Adolf Küblböck.

"Jeder gibt durch seine Arbeit viel Freizeit für seinen Verein auf. Dafür muss man ihnen danken", meinte SPD-Vorsitzende Johanna Krauß. Die Vereinsvertreter forderte sie zum Weitermachen auf, und zeigte sich erfreut über mehrere junge Gesichter, die für die Zukunft hoffen lassen. Die Vereinsvertreter hatten bei diesem Treffen viel Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen. SPD-Stadtverbandsvorsitzender und Weidener Stadtrat, Norbert Freundorfer, versicherte, dass Städte und Gemeinden auf Vereine angewiesen sind.

"Ehrenamtliche Arbeit ist etwas Wertvolles." Wenn man zusammenzähle, was in den Vereinen, besonders in der Jugendarbeit, geleistet wird, würde ein Betrag zusammen kommen, den sich keine Kommune leisten kann. "Ohne Vereine gäbe es keine Heimat." Diese entstehe erst dann, wenn Orte sozial belebt werden.

Adolf Küblböck: Hüter und Betreuer natürlicher FlächenBrauch bei den Treffen ist die Ehrung eines Vereinsvertreters für besondere Leistungen. Diesmal war es der Vorsitzende der Ortsgruppe des Landesbundes für Vogelschutz (LBV), Adolf Küblböck. "Spricht man vom LBV, fällt sofort der Name Küblböck ein, den man mit diesem Verein identifiziert", meinte Johanna Krauß in ihrer Laudatio. Seit 1984 Mitglied im Landesbund, übernahm er 1988 den Vorsitz der Ortsgruppe. Küblböck ist Ehrenvorsitzender der Kreisgruppe und war früher stellvertretender Kreisgruppenvorsitzender und Grundstücksbetreuer. Unter seiner Führung wurden viele Biotopflächen angekauft sowie für eine langfristige Pflege und Erhalt gewonnen. Durch Küblböcks Mitwirken sind nun 15,5 Hektar Land und Wasser sowie 1,5 Hektar Pachtfläche in den Händen der LBV-Ortsgruppe. Als Hüter und Betreuer naturnaher Flächen, die für den Vogelzug, die Vogelbrut und andere Tierarten von Bedeutung sind, war er wesentlich daran beteiligt, in und um Weiherhammer ein stabiles Biotopverbundsystem Haidenaabaue zu schaffen. Nebenbei wirkt er bei der Storchenbetreuung und der Jugendarbeit mit. Küblböck sei jemand, der die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben bewusst machen und zum Handeln anregen will. (baw)
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD (270)Weiherhammer (33)Johanna Krauß (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.