Vorsitzender sucht Nachfolger
Erwin Rast hört auf

Vermischtes
Weiherhammer
19.04.2016
30
0

Er bleibt dem CSU-Ortsverband in Zukunft zwar erhalten, aber nicht mehr als Vorsitzender. Erwin Rast will nächstes Jahr sein Amt einem Nachfolger mit neuen Ideen zur Verfügung stellen.

In der Jahreshauptversammlung gab Erwin Rast nicht nur bekannt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr an der Spitze des Ortsverbandes stehen wolle, er regte auch an, dass der Verband nicht mehr wie bisher allein den Nachfolger bestimmt, sondern der Vorsitzende vom Ortsverband und der Gemeinde besetzt werden müsse.

Dank sprach er den Gemeinderäten für ihre Arbeit aus, die nicht immer einfach sei. Zum Thema Einkaufsmarkt meinte er, dass nun auch die Bevölkerung merkt, wie ernst die Lage geworden und wem das zu verdanken sei. "Der Bürgermeister und die CSU-Gemeinderäte sollen nun den Karren wieder aus dem Dreck ziehen", sagte er. Der Mitgliederstand habe sich nach einem Wechsel in einen anderen Ortsverband und einem Austritt auf 82 Personen verringert. Ziel müsse sein, mehr junge Mitglieder für sich zu gewinnen.

2000 CSU-Kalender


Einig waren sich die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung auch, dass die Leistungen der CSU und der Gemeinderatsfraktion sowie die Zusammenarbeit innerhalb der Unionsfamilie mehr nach außen präsentiert werden müsse. Diesmal wurden 2000 CSU-Kalender an die Haushalte verteilt. Dank galt den Hobbykünstlern, die zum Motto "Unsere Gemeinde aus den Augen der Kinder" Bilder bereitstellten.

Besonders hob Rast den großen Anteil von CSU-Mitgliedern hervor, die mit dem Vereinskartell das Bürgerfest wieder aufleben ließen. Bürgermeister Ludwig Biller und Gemeinderat Julian Kraus würden den Löwenanteil der Organisation schultern.

Ortsvorsitzender Thomas Schönberger aus Kaltenbrunn lobte die gute Zusammenarbeit innerhalb der Gemeinderatsfraktion und forderte die beiden Ortsverbände auf, in Zukunft mehr als Einheit aufzutreten. Maria Blaschke von der Frauen-Union und Julian Kraus von der Jungen Union hoben dagegen die hervorragende Zusammenarbeit hervor. Rast erinnerte an das 70-jährige Bestehen der CSU und das 30-jährige Bestehen der Frauen-Union. Die Jubiläen sollen am 23.. April gefeiert werden.

WahlDie Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten in die besondere Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl brachte folgendes Ergebnis: Delegierte: Ludwig Biller, Maria Blaschke, Bernd Heibl, Roswitha Hirmer, Severin Hirmer und Erwin Rast. Ersatzdelegierte: Horst Wunder, Roman Weigl, Michael Säckl, Jochen Riedling, Nicole Peter und Jürgen Biller. (baw)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.