Wenig Besuch beim Weinabend der KAB Weiherhammer
Enttäuschte Veranstalter

Christa Wolf aus Windischeschenbach erfreute das Publikum beim Weinabend als Schlagerstar. Bild: baw
Vermischtes
Weiherhammer
21.01.2016
100
0

Noch nicht angekommen scheint in Weiherhammer die närrische Zeit zu sein. Das musste die KAB an ihrem Weinabend erfahren. Entgegen der vergangenen Jahre war diesmal der Besuch enttäuschend.

Schon seit Jahren läutet die KAB mit einem lustigen Weinabend die Faschingssaison im Ort ein. Da heuer erstmals kein Faschingsball stattfindet und viele Zusagen für den Weinabend vorlagen, rechneten die Organisatoren mit einem vollen Haus. Nicht nur der Teamsprecherin Gertrud Werner bleibt es ein Rätsel, warum sie von den Gästen in Stich gelassen wurden.

Erstmals im Sportheim


An den Vorbereitungen konnte es nicht gelegen haben. Wählte man doch erstmals das in der Mitte des Ortes liegende Sportheim als Veranstaltungsort aus, damit der Weg nicht zu weit ist. Obwohl die Besucher einen lustigen Abend erlebten, ist die Enttäuschung bei den Verantwortlichen groß. Darum will man sich überlegen, ob es im kommenden Jahr überhaupt wieder einen Weinabend geben soll.

Kellermeister Mike Reber kredenzte vier Weine aus verschiedenen Anbaugebieten. Zuerst wurde der trockene Rebsortenweißwein Pinot Grigio aus Italien verkostet. Der zweite Weißwein war ein Morio Muskat, ein deutscher Rebsortenwein aus der Pfalz.

Beim ersten Rotwein handelte es sich um einen Etschtaler aus Südtirol. Der zweite Rotwein, ein Tempraillo Barrique, kommt aus Spanien und ist in Eichefässern gereift. Zu jedem edlen Tropfen hatte Reber einen passenden Trinkspruch wie "Klar ist das Wasser, Rot ist der Wein. Der Mensch braucht beides. Das Wasser trinken wir morgen, heute trinken wir Wein" oder einen Spruch von Konfuzius "Am Rausch ist nicht der Wein schuld, sondern der Trinker".

Trinksprüche


Alle Hände voll zu tun hatten die Helferinnen bei der Bewirtung der Gäste. Sie tischten Zwiebelkuchen, Käse, Griebenfettbrote und Gebackenes auf. Die Lacher auf ihrer Seite hatte Christa Wolf aus Windischeschenbach. Viel Beifall erntete sie als Schlagerstar Christinova aus Tschechien, einer Sängerin aus Bayern oder mit ihrem Lied "Wer Geld hat, der..." Kein Auge blieb trocken beim von Margit Reiter und Elisabeth Reber geschriebenen "Rosenkranzratsch". Beide erzählten, welche Neuigkeiten aus dem Ort man beim Rosenkranzgebet erfahren könne. Für gute Stimmung sorgte Alleinunterhalter Michl Demleitner, der nicht nur die musikalischen Wünsche der Gäste erfüllte, sondern sich als Meister im Witze erzählen entpuppte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fasching (647)KAB Weiherhammer (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.