Zweiter Fall im gleichen Viertel
Einbruch: Haus umstellt

So sieht der Alptraum von Hausbesitzern aus. Zweimal innerhalb von fünf Tagen drangen Diebe über eingeschlagene Scheiben in Weiherhammerer Bauten ein. Bild: dpa
Vermischtes
Weiherhammer
28.10.2016
426
0

In Weiherhammer geht mehr denn je die Angst vor Einbrechern um. Innerhalb von fünf Tagen dringen Unbekannte im gleichen Viertel brachial in zwei Häuser ein. Zuletzt entkommen sie der Polizei nur ganz knapp.

Ein großes Aufgebot an Beamten umstellte am Mittwochabend ein Einfamilienhaus in der Erzstraße. Der Besitzer war gegen 20 Uhr nach Hause gekommen und hatte seltsame Geräusche aus dem Keller gehört. Dort bewahrt er Wertsachen in einem Tresor auf. Nachdem er die Polizei gerufen hatte, war damit zu rechnen, dass der oder die Eindringlinge sich noch dort aufhielten. Doch obwohl die Beamten das Anwesen umstellten, entkamen die ungebetenen Gäste.

Zuvor hatten der oder die Einbrecher das Küchenfenster mit einem Stein eingeworfen. So fest, dass der Stein noch den Schrank an der gegenüberliegenden Wand demolierte. Sie durchwühlten alle Zimmer und stießen auf den Safe im Keller. Offenbar hatten sie gerade versucht, ihn aufzubrechen, als der Besitzer dazwischen kam. Die Polizisten fanden im Keller neben dem Tresor eine laufende Flex. Zuvor waren die Täter über ein Nachbargrundstück auf das Anwesen vorgedrungen. Dort hatten sie aus einer Garage zwei Äxte, einen Pickel und einen Fäustling gestohlen. Insgesamt richteten sie 4000 Euro Schaden an.

Der Fall erinnert an einen Einbruch im rund 500 Meter entfernten Holunderweg in der Nacht zum Sonntag (wir berichteten. Dort hatten Unbekannte die Terrassentür zertrümmert und das Haus verwüstet. Sie waren mit Schmuck und Bargeld im Wert5t von weit über 10 000 Euro getürmt. Die Polizei bittet unter Telefon 09602/94020 um Hinweise.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.