Burg Wernberg grüßt vom Brief

Im Fachwerkzimmer von Burg Wernberg: "Burgherr" Klaus Conrad (Mitte) Hoteldirektor Sven von Hagemann (Zweiter von links) und Bürgermeister Georg Butz (links) freuten sich, dass das Wahrzeichen in Briefmarken-Form für die Marktgemeinde wirbt. Elisabeth Weidner und Bernhard Fink von City Mail übergaben die Ersttagsbriefe. Bild: Völkl
Kultur
Wernberg-Köblitz
11.12.2014
56
0

Sternekoch Thoma Kellermann zaubert nicht nur Grüße aus der exquisiten Küche der Burg: Das Wernberger Wahrzeichen wird nun auch auf Briefen zur Marke. Der Werbeeffekt auf den gängigen Standard-Formaten freute Burgherr Klaus Conrad und Marktoberhaupt Georg Butz.

75 Prozent aller Sendungen sind Standardbriefe. Auf ihnen klebt künftig - Burg Wernberg. Die neue Briefmarkenserie "Burgen in der Oberpfalz" gibt es ab Januar für die Sendungen des Dienstleisters City Mail. Und auch so mancher Sammler geht sicherliche gerne auf Burgen-Tour. Die Briefmarkenserien von City Mail haben stets regionalen Bezug: Es gab Kollektionen von Bauwerken, Events, auch Fußballmotive vom Jahn Regensburg - was wohl angesichts des Tabellenstandes derzeit nicht so gut laufen würde. Gefragter sind da schon die Motive der neuen Serie "Burgen und Schlösser in der Oberpfalz". Fünf kulturelle Aushängeschilder gehen nun auf Deutschlandreise: Die Burgen Falkenstein, Wolfsegg, Parsberg, Leuchtenberg und Wernberg.

263 000 Exemplare

Letztere wurde für den 59-Cent-Standardbrief gewählt. 263 000 Exemplare wurden gedruckt, so Elisabeth Weidner (City Mail Weiden) und Bernhard Fink (City Mail Regensburg). Der Dienstleister ist nicht nur regional tätig, sondern in ein nationales Kooperationsnetz eingebunden. Die Briefe werden deutschlandweit versandt. Der Kunde darf die Briefe nur nicht in die Kästen der Post werfen, sondern muss sie bei den Briefmarkenverkaufsstellen von City Mail abgeben. Dem Anlass entsprechend wurde die Kollektion mit Ersttagsbriefen im Fachwerkzimmer der Burg an Klaus Conrad, Hoteldirektor Sven von Hagemann und Bürgermeister Georg Butz überreicht.

Klaus Conrad und Georg Butz freuten sich über den zusätzlichen Gratis-Werbefaktor für Wernberg, die Burg und das Unternehmen Conrad Elektronik. Sicherlich dominiere die Kommunikation per Internet, doch manchen Events und Aktionen könne man mit Brief und Burg-Motiv eine persönliche Note geben, meinte Klaus Conrad. Für Bürgermeister Butz hat es einen besonderen Charme, dass das Wernberger Wahrzeichen nun auf die Reise geht. Laut Elisabeth Weidner haben sowohl Geschäftskunden als auch Privatkunden die Möglichkeit, ihre Post mit City Mail-Marken ins komplette Bundesgebiet zu versenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.