Nina Schütz präsentiert ihre Bilder im Musikcafé B14
Faszination vergessener Orte

Kultur
Wernberg-Köblitz
12.04.2016
565
0

Nina Schütz aus Amberg lud am Freitag zur Eröffnung ihrer Bilderausstellung in das Musikcafe "B 14" ein. "Stillstand": So nennt sich ihre Präsentation. Die junge Frau zeigt in ihren Bildern die Faszination vergessener Orte.

Die Künstlerin ist 21 Jahre alt, macht gerade eine Ausbildung als Fotografin in Roding bei Cham und hat sich auf das Thema "Lost Places" (verlorene, verlassene Orte) spezialisiert. Auf ihren für das Musik-Café "B 14" ausgewählten Exponaten, alle in schlichten Rahmen gehalten, kann man historische Baukomplexe, wie alte verlassene Klöster, Kirchen oder Parkanlagen begutachten. Genauso zieht sie ihr Publikum mit stillgelegten Waggons, alten Fabrikgebäuden oder beispielsweise mit der Ruine einer alten Grenzgängerkaserne in den Bann.

Recherchen über Fotomotive holt sich Nina Schütz mit ihrem Freund Toby Janner über das Internet oder durch Exkursionsfahrten, die bis nach Tschechien, Hessen oder Thüringen führen. Die Bilder zieren nun für drei Monate die Wände des Musikcafés.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.