14 Mannschaften im Titelrennen

Peter Kopplin, Sebastian Birk, Steffen Göthert und Erwin Eckert (von links) machten beim zweiten Commerzbank-Turnier die ersten vier Plätze unter sich aus. Bild: wen
Lokales
Wernberg-Köblitz
16.09.2015
1
0

Für die Tischtennisabteilung des TSV Detag beginnt in Kürze die neue Saison: Sie schickt diesmal drei Damen-, vier Herren-, drei Mädchen-, drei Jungen- und eine Bambinimannschaft ins Rennen - zwei Teams mehr als in der Vorsaison.

Unverändert in ihrer Aufstellung müssen die Damen I ihr Programm in der 1. Bezirksliga absolvieren. Ob diesmal wieder eine solch überragende Vorrunde gelingt wie in der vergangenen Saison (14:4 Punkte, Platz zwei), bleibt abzuwarten. Dennoch ist ihnen durchaus ein Tabellenplatz im oberen Drittel zuzutrauen.

Die Herren I finden sich nach ihrem Abstieg in der 3. Bezirksliga Ost wieder. Da ein Stammspieler (Stefan Segerer) so gut wie komplett ausfällt, muss Dieter Buchner aufrücken und die Lücke schließen. Neu in der Mannschaft der Damen II ist Anna Kraus, die ihr Debüt in der 3. Bezirksliga Nord gibt. Bei sechs gemeldeten Mannschaften in dieser Liga heißt es aufzupassen, um nicht gleich zu Beginn den Anschluss zu verlieren.

Wieder dritte Mannschaft

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr startet heuer wieder eine dritte Damenmannschaft. Sie ist in der 1. Kreisliga Schwandorf zu Hause und hat mit einem Kontingent von acht Spielerinnen gute Möglichkeiten, sich im künftigen Achterfeld zu behaupten. Ebenfalls als Absteiger versuchen nun die Herren II wieder in der 2. Kreisliga ihr Glück. Ihnen fehlt Dieter Buchner, der in die Erste aufgerückt ist. Dafür rutscht Andreas Bauer nach, der die Gelegenheit erhält, im Feld der elf beteiligten Teams, darunter die eigene dritte Garnitur, sein Können unter Beweis zu stellen.

Auch Sarah Segerer steht bereit, um sich in dieser Mannschaft einzubringen. Mit Simone Daniel verstärkt, starten auch die Herren III in der 2. Kreisliga. Sie überzeugten in der vergangenen Saison als Klassenneuling mit ihrem sechsten Tabellenplatz. Da auch sie unter der Abgabe eines Spielers leiden, muss abgewartet werden, wie Thomas Gareis der Einstieg in sein neues Team gelingt.

Fast 20 Akteure stehen den Herren IV zur Verfügung, um den Spielbetrieb in der 4. Kreisliga aufzunehmen. Sie messen dort ihr Können mit fünf weiteren Mannschaften und haben die Gelegenheit, sich dabei für eine gesonderte Rückrunde zu qualifizieren. Mit nur fünf Mannschaften bestückt ist die Oberpfalzliga, in der die Mädchen I vertreten sind. Ihr Spielerkontingent hat sich auf drei reduziert, so dass hier vorsichtig taktiert werden muss, zumal Anna Kraus auch noch die Doppelbelastung durch ihren Einsatz bei den Damen II verkraften muss. Wieder in der 1. Kreisliga ansässig sind die Mädchen II, die ebenfalls mit einem knappen Personalpotenzial auskommen müssen. Neu im Team ist Lea Winderl, die im vergangenen Jahr noch bei den Bambinis zum Einsatz kam.

Nur sechs Spielerinnen

Neu aufgestellt versuchen die Mädchen III ebenfalls in der 1. Kreisliga Fuß zu fassen. Ihnen stehen sechs Spielerinnen zur Verfügung. Nachdem die Jungen I die vergangene Saison als Meister der 3. Bezirksliga Ost abgeschlossen hatten, dürfen sie in der 2. Bezirksliga antreten. Das Team tritt in unveränderter Besetzung an. Die Jungen II kamen im vergangenen Jahr in der 1. Kreisliga nicht so richtig zum Zuge: Es sprang nur der vorletzte Platz heraus. Diesmal will das Team gegen die anderen fünf Mannschaften bessere Leistungen zeigen.

Unverändert in der Liga und in ihrer Aufstellung nehmen die Jungen III den Spielbetrieb in der 2. Kreisliga in Angriff. Die Bambinis gehen ihr Spielprogramm in der Kreisliga Schwandorf an. Ziel ist, die Anzahl der Spiele zu steigern und den Akteuren mehr Spielpraxis zu vermitteln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.