Aktive Mitglieder des Sportanglerbundes Wernberg-Köblitz freuen sich über gute Ergebnisse
Saison endet mit einem letzten Kraftakt

Das Abangeln ist das letzte offizielle Fischen, das die Mitglieder noch in der jetzigen Saison zu bestreiten hatten. Nun wurden die Erfolgreichsten unter ihnen ausgezeichnet. Die erwachsenen Angler zogen insgesamt 74,610 Kilogramm Fisch aus dem Wasser. Bild: wto
Lokales
Wernberg-Köblitz
13.10.2014
0
0
Vor kurzem trafen sich die aktiven Mitglieder des Sportanglerbundes Wernberg-Köblitz bestem Spätsommerwetter, um mit dem letzten vereinsinternen Angeln die Saison zu beschließen. Dabei wurden die Fangzahlen der vergangenen Jahre zum Teil weit übertroffen. Zum großen Bedauern des Vorsitzenden Markus Schwarzbauer wurden aber auch in diesem Jahr die 100-Kilogramm-Fanggrenze unterschritten, doch diesmal nur haarscharf: 99,130 Kilogramm.

Das teils sonnige, teils milde Wetter sorgte heuer für optimale Ausgangsbedingungen, um das anvisierte Gesamtfanggewicht von mindestens 100 Kilogramm zu erreichen. An den Start gingen 33 (25 mit Fangergebnis) Erwachsene und 19 Jugendliche (15 mit Fangergebnis) und versuchten als Angler Glück in der Kiesgrube bei der Streuguthalle in Wernberg und in den Bayerl-Kiesgruben in Grünau. Im Vorjahr schafften insgesamt 52 Teilnehmer (wie in diesem Jahr) ein Fanggewicht von 96,1 Kilogramm.

Hohe Motivation

Das Abangeln ist das letzte offizielle Fischen, das die Mitglieder noch in der jetzigen Saison zu bestreiten hatten. Zudem fließen die Ergebnisse in die Jahresbilanz der Vereinsmeisterschaft mit hinein. Die Motivation der teilnehmenden Angler war daher groß. Nach der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer noch bei einer ausgezeichneten Brotzeit in der Fischerhütte stärken, ehe durch den Vorsitzenden Markus Schwarzbauer die Siegerehrung erfolgte.

Auf Rekordniveau

Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse konnte der Vorsitzende erfreuliches sowohl bei der Teilnehmerzahl als auch beim Gesamtfanggewicht. Die Teilnehmerzahl konnte weiterhin auf hohem Niveau mit insgesamt 52 jugendlichen und erwachsenen Startern gehalten werden. Dabei ließ er die letzten Jahre Revue passieren. 2010 waren es noch 26, 2011 schon 35, vor zwei Jahren 35 und seit 2013 mit 52 Teilnehmern sogar auf Rekord-Niveau.

Erfreulicherweise konnte heuer das Gesamtfanggewicht ebenfalls auf Rekord-Bereich erhöht werden. Einen kleinen Wermutstropfen aber gab es für den Vorsitzenden Markus Schwarzbauer: "Trotz aller Erfolge, die 100 Kilogramm-Grenze haben wir leider knapp verfehlt." Mit Spannung wurden dann die Einzelergebnisse erwartet. Die Bekanntgabe und Ehrungen übernahmen Sportleiter Tobias Zenger, Jugendleiter Uwe Musshoff und Vorsitzender Markus Schwarzbauer.

Bei den Erwachsenen siegte Stefan Dotzler mit einem Gesamtfanggewicht von 22,050 Kilogramm. Auf den weiteren Rängen folgen mit weitem Abstand Markus Schwarzbauer (6,200 Kilogramm), Franz Paulus (6,160 Kilogramm), Stefan Stock (4,610 Kilogramm) und Thomas Zenger (3,970 Kilogramm). Zusammen erzielten alle Starter ein Gewichtfanggewicht von 99,130 kg, wobei die Vorjahresergebnisse übertroffen wurden. Das diesjährige Abangeln war auch noch besser als 2011 (zur Jugend: siehe weiteren Bericht auf dieser Seite).

Ausstehende Arbeiten

Damals betrug das Gesamtfanggewicht knapp 50 Kilogramm. Die Gesamtfangquote lag heuer bei rund 77 Prozent. Nach der Siegerehrung gab Vorsitzender Markus Schwarzbauer einen Ausblick auf die geplanten, letzten Arbeitseinsätze. Dabei werden unter anderem die Gewässer vor dem Winter nochmals gesäubert sowie ausstehende Arbeiten erledigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.