Drei Verletzte bei Unfall auf der A 6 an der Landkreisgrenze - Mit dem Rettungshubschrauber ins ...
Beim Überholen ins Schleudern geraten

Die drei Insassen des Opel Astra wurden nach dem schweren Unfall zur weiteren Versorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Bild: bk-media
Lokales
Wernberg-Köblitz
23.09.2014
0
0
Die regennasse Fahrbahn wurde einem 34-Jährigen zum Verhängnis: Der Mann aus dem Landkreis Regensburg war am Sonntag gegen 18 Uhr mit seinem Opel Astra auf der A 6 zwischen Wernberg-Ost und Leuchtenberg unterwegs. Er überholte einen auf der rechten Spur fahrenden Skoda Fabia, der von einem 72-jährigen Rentner aus dem Landkreis Schwandorf gesteuert wurde.

Plötzlich kam der Opel auf der nassen und dadurch rutschigen Straße ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitplanke und krachte anschließend nach rechts gegen die Böschung. Von hier wurde das Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn katapultiert, überschlug sich und kam dann auf der linken Fahrspur auf dem Dach zum Liegen. Alle drei Insassen des Opel wurden bei dem Unfall verletzt und mussten nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Am Astra entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro. Am Auto des 72-Jährigen wurde die vordere Stoßstange verkratzt. Den Schaden am Skoda und der Leitplanke beziffern die Beamten der VPI Amberg auf 500 beziehungsweise 600 Euro. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Oberköblitz und Wernberg eingesetzt. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Wernberg-Ost ausgeleitet.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.