Ein weiteres Urnen-Ensemble

Die Lautsprecheranlage ist derzeit auf dem Leichenhaus angebracht. Eine technische Lösung, die das gesamte Gelände beschallen würde, ist auf 25 000 Euro veranschlagt. Zu teuer, befand der Bauausschuss. Bild. Völkl
Lokales
Wernberg-Köblitz
02.07.2015
7
0

Urnenbestattungen nehmen zu. Die Marktgemeinde reagiert darauf mit der Erweiterung der Anlage im Friedhof Oberköblitz.

Bürgermeister Georg Butz und Bauamtsleiter Stefan Ott erläuterten dem Bauausschuss, dass ein weiteres Urnenstelen-Ensemble vorgesehen ist. Es besteht aus zwei Teilen mit je drei Kammern und weiteren zwei Teilen mit je vier Kammern. Insgesamt werden wie im ersten Bauabschnitt zwölf Urnenkammern geschaffen. Günstigster Bieter ist die Firma Kronimus aus Iffezheim. Stelen, Poller als Blumenablage und Sitzmöglichkeit kosten 10 372 Euro. Das Aufstellen und die Umpflasterung schlagen nochmals mit 2500 Euro zu Buche. Die Firma Zitzler wurde mit diesen Arbeiten beauftragt.

Das im Leichenhaus eingestellte Schalungsmaterial soll nach der Sanierung des Gebäudes nicht mehr hier untergebracht werden. Zum einen wird der Raum nur mehr als Umkleide genutzt, zum anderen schaden die teilweise feuchten Holzteile langfristig dem Putz beziehungsweise dem Mauerwerk des Gebäudes. Der Bauausschuss entschied, einen Stahlblechcontainer anzuschaffen, der neben dem Grünabfallcontainer aufgestellt wird. Andiskutiert wurde auch eine flächendeckende Beschallung des Friedhofs, um die Akustik zu verbessern. Doch die Kosten von rund 25 000 Euro stünden in keinem Verhältnis.

Kurz thematisiert wurde die von den Freien Wählern gestiftete Bank unter der Linde am Hauptzugang. Sie wird derzeit repariert. Zu überlegen wäre, sie zu versetzen und hier eine Metallbank aufzustellen. Die Linde "tropft" zum Leidwesen derjenigen, die sich draufsetzen und sich die Kleidung verderben. Überlegt wird, im Friedhof noch eine zusätzliche Bank aufzustellen.

Schnell erledigt waren die vorliegenden Bauanträge: Am Franzosengraben 16 entsteht eine Anlage mit 16 Wohneinheiten. In der Rosengasse 2 in Neunaigen wird eine Maschinenhalle erweitert. Lagergebäude, Doppelgarage und Überdachung werden in der Weidener Straße 2 in Wernberg gebaut. Auf dem Verwaltungswege weitergeleitet wurden der Bau eines Geräteschuppens Am Fischerbügel 18, eine Überkopfverglasung am Wohnhaus in der Jägerstraße 16, ein Carportbau in Friedersdorf 12 und der Bau eines Wintergartens in Hofau 1 in Neunaigen.

Nichts einzuwenden hatte das Gremium auch dahingehend, dass das Musik-Café "B 14" den Gaststättenzugang mit einem Vordach versieht, auch wenn er sich über den gemeindlichen Gehweg zieht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.