Einsatzbereit durch regelmäßiges Üben

Lokales
Wernberg-Köblitz
23.01.2015
15
0

Bei der Dienstversammlung der Feuerwehr Saltendorf standen Ehrungen, Beförderungen und Verabschiedungen auf dem Programm.

In der Dienstversammlung konnte Kommandant Ralph Bogner feststellen, dass die Feuerwehr Saltendorf derzeit über 49 aktive erwachsene Feuerwehrdienstleistende verfügt. Diese würden sich in 5 Löschgruppen sowie 9 Feuerwehrfrauen und 40 Feuerwehrmänner gliedern. Der Kommandant merkte an, dass die Saltendorfer Wehr ferner über eine fünfköpfige Atemschutzgruppe vorweisen kann. Für den Bereich "Übungen" konnte er mitteilen, dass jede Löschgruppe jeweils vier Einzelübungen abhielt. Zusätzlich gab es zwei Gemeinschaftsübungen aller Löschgruppen.

Neben der Frühjahrs- und Herbstübung habe es im September auch noch eine Aktionsübungswoche zum Motto "Mach Dein Kind stolz - Komm zur freiwilligen Feuerwehr" gegeben. Auch der Atemschutz wurde wieder großgeschrieben. Kurz informierte der Kommandant über weitere Ausbildungen und Lehrgänge. Zum Gesamtjahr 2014 merkte er an, dass man zu fünf Einsätzen gerufen wurde. Zu den Einsätzen und Sicherheitswachen zählte auch die Verkehrssicherung bei kirchlichen Prozessionen. Zum ersten Mal ausrücken musste die Wehr am 28. Mai wegen der Absicherung des Kirwabaum-Einholens. Zum letzten Einsatz ging es am 30. Juli während eines Unwetters im Ortsbereich. Bogner fügte hinzu, dass bei monatlichen Arbeitseinsätzen die einzelnen Löschgruppen im Innen- und Außenbereich tätig wurden.

Bogner zeigte sich erleichtert, dass alle Aktiven heil aus den Einsätzen zurückkehrten. Anschließend informierte er die Anwesenden noch über weitere Geschehnisse aus dem vergangenen Jahr. Hier gab er bekannt, dass durch die Auflastung von 3,2 auf 3,8 Tonnen des TSF ein Feuerwehrführerschein notwendig wurde. Einer Maschinistenausbildung unterzogen sich Alexander Frey, Stefan Mutzbauer und Stephan Schwarz. Auch für 2015 seien Lehrgänge vorgesehen.

Jugendwart Stefan Mutzbauer informierte, dass die Jugendgruppe aus vier weiblichen und sechs männlichen Feuerwehranwärtern besteht. Die Anwesenden informierte er darüber, dass sein bisheriger Stellvertreter Dominik Dorner nun Kommandant der Feuerwehr Gösselsdorf sei. Zum stellvertretenden Jugendwart sei jetzt Alexander Frey gewählt worden.

Zur Bayerischen Jugendleistungsspange merkte Mutzbauer an, dass diese Veronika Bogner, Simon Schlosser, Johannes Kalb, Andreas Forster, Laura Schlosser, Thomas Forster und Jonas Hösl erfolgreich absolviert haben. Erfolge gab es auch beim Wissenstest in Schiltern. Die Stufe Bronze erhielten Laura Schlosser, Thomas Forster, Jonas Hösl und Andreas Forster. Silber schafften Johannes Kalb und Tobias Kumeth. Das Abzeichen in Gold wurde erzielt von Veronika Bogner, Simon Schlosser und Jessica Frey.

Zweiter Bürgermeister Alexander Werner dankte den Anwesenden für ihren engagierten, aktiven ehrenamtlichen Dienst am Nächsten. Er zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Aktiven und ihrem Engagement für die Allgemeinheit. Zusammen mit Kommandant Bogner ehrte er treue Mitglieder. Für ihre zehnjährige aktive Dienstzeit wurden Simone Meier, Tobias Mutzbauer, Fabian Schlosser und Alexander Frey ausgezeichnet. Aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurden Manfred Giesl, Manfred Bauer, Sabine Forster und der bisherige stellvertretende Jugendwart Dominik Dorner.

Kommandant Ralph Bogner und zweiter Bürgermeister Alexander Werner dankten den ehemals Aktiven für ihren ehrenamtlichen Dienst am Nächsten und das Geleistete. Aus gesundheitlichen Gründen schied Manfred Giesl aus dem aktiven Dienst aus. Er war 1987 in den Aktivendienst eingetreten und wurde bis zum Oberfeuerwehrmann befördert. Bogner lobte das unermüdliche Engagement von Giesl für die Wehr. Aufgrund der gesundheitlichen Folgen des Verbrechens von 2005 scheide er aus dem aktiven Dienst aus. Für seine 28-jährige Dienstzeit wurde Giesl ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.