Fröhlicher Abend im Herbst

Die "Mühlschleif-Musi" aus Moosbach war bei der Sitzweil mit von der Partie. Bilder: wee
Lokales
Wernberg-Köblitz
09.11.2015
29
0

Mit seiner Sitzweil landete der OWV einen Volltreffer. Den Besuchern gefiel das gebotene Programm. Die Zuhörer bekamen auch die Gelegenheit zum Mitsingen.

Weit mehr als 100 Gäste hieß der Oberpfälzer Waldverein auch heuer zur Herbstsitzweil im Landgasthof Burkhard willkommen. Der große Saal war fast bis auf den letzten Platz gefüllt, und mit ihrem kurzweiligen Programm aus traditioneller Volksmusik und humorvollen Einlagen unterhielten die Sänger und Musikanten ihr Publikum bestens.

Die "Mühlschleif-Musikanten" - eine Viererbesetzung aus dem Raum Moosbach - eröffneten heuer den musikalischen Reigen und spielten auch bei ihren weiteren Auftritten flott auf. Paul Neblich, Vorsitzender des Oberpfälzer Waldvereins, hieß nach der Eröffnung auch Vertreter der Ortskirche und lokalen Politik und natürlich die Musikanten willkommen. Organisiert wurde die Herbstsitzweil von Susi Weiß, Steffi Rosenberg und Siegfried Paulus, die den Sängern und Musikanten ein Dankeschön für ihre Teilnahme und Unterstützung an dieser Veranstaltung aussprachen, die in Wernberg-Köblitz zwischenzeitlich schon Tradition hat.

Typisch Oberpfälzisch

Die Wernberger Stubenmusi (Susi Weiß, Steffi Rosenberg und Siegfried Paulus) und der OWV-Männergesang hatten sozusagen ein Heimspiel und brachten althergebrachte Oberpfälzer Klänge zu Gehör - passend zur Jahreszeit, wie zum Beispiel das Lied "Vom Lindenbaum das letzte Bladl" oder "Wann du durchgehst durchs Tal". Christian Müller ist beim OWV Wernberg-Köblitz bereits Stammgast - seit rund 15 Jahren wirkt er bei der OWV-Herbstsitzweil oder dem OWV- Adventssingen mit.

Zusammen mit seinem Freund Manfred traten die Beiden als Duo "Die zwoa Schneidigen" auf. Die beiden kommen aus Waldkirch bei Pleystein und wussten an diesem Abend das eine oder andere von der Liebe zu erzählen. Sie hatten nicht nur lustige Lieder im Gepäck sondern auch den einen oder anderen Witz und flotten Trinkspruch auf den Lippen. Beim Lied "Du hast ja an Rausch im G'sicht" forderten sie die Gäste auch zum Mitsingen auf. Und als sie dann noch laut sangen "Ei, ei, ei, ei - a Schnaps war recht" hatten sie endgültig die Lacher auf ihrer Seite.

Lustig zwischendurch

Der ehemalige Bürgermeister Hans Drexler aus Hirschau und die Watzendorfer Sänger unterhielten das Publikum an diesem Abend ebenfalls mit humorvollen Liedern, die teilweise auch richtigen G'stanzl-Charakter hatten. Mit dem Lied "I und mei Weiberl" brachten sie die Gäste zum Schmunzeln. Auch Hans Wagner war heuer wieder unter den Gästen, und wer den "Zanner-Hans" kennt, weiß dass er auch stets einige Witze in petto hat, die er an diesem Abend ebenfalls zum Besten gab.

Am Ende waren sich die Gäste einig: Es war ein rundum gelungener Abend. Deshalb erhielten die Mitwirkenden auch den gebührenden Lohn, nämlich großen Beifall.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.