Gaststube als Theaterbühne

Die Schauspieler des Theatervereins begeisterten die Besucher mit dem Wirtshaustheater. Zu sehen gab es kurze Einakter, Sketche, eine Lesung, Märchen und Klassiker. Bilder: Baehnisch
Lokales
Wernberg-Köblitz
08.11.2015
18
0

Offensichtlich hat es sich bei den Besuchern herumgesprochen, dass das Wirtshaustheater des Theatervereins ein Geheimtipp ist. Im vollen Saal des Gasthauses "Zehentbartl" gab es viel zum Lachen. Aber auch klassische Literatur stand auf dem Programm.

Mit dem Wirtshaustheater spricht der Theaterverein alle menschlichen Sinne an - und das ohne großen technischen Aufwand. Eine einfache Bühne mit einen Minimum an Requisiten reicht aus. Serviert wurden kurze Einakter, Sketche, eine Lesung, Märchen und Klassiker.

Die Besucher erlebten zu Beginn des Abends den Abstaub-Fimmel der Ehefrau eines genervten Ehemanns. Mit Szenen einer Ehe könnte man diese kurzen zwei Personenstücke umschreiben, in denen sich so mancher selbst wieder erkannt haben dürfte. Danach folgte der Urlaubsbericht eines norddeutschen Schülers mit seiner Familie im bayerischen "Ausland", wo viele nicht Deutsch sprechen und immer nur lachen - "am meisten, wenn sie uns sehen".

Historischer Einakter

Das komplette Schauspielerteam stand dann bei einem historischen Einakter aus der Feder des Theatervereins auf der Bühne. Dabei ging es um die Einweihung der Eisenbahnstrecke im Jahr 1863. Die Warnungen des Professors, eine versetzte Braut und ein inszeniertes Chaos auf der Wirtshausbühne wurden sehr realistisch und dramatisch dargestellt. Im Anschluss wurde das Märchen Aschenbrödel aufgeführt. Auch die klassische Literatur war im Theaterprogramm nicht ausgespart. Diesmal gab es die Ballade "Der Handschuh" von Friedrich Schiller, mit mehreren Personen vorgespielt. Zum Abschluss folgten Szenen im Biergarten. Eine norddeutsche Familie saß am Tisch mit einem sehr einnehmenden, einheimischen bayrischen Zeitgenossen der die Wurst, der Familie an seinen Hund "Blacky" verfüttert, deren Bier trinkt und ihren holzigen Radi wegwirft.

Aufgrund der vielen Nachfragen planen die Verantwortlichen eine Wiederholung des Wirtshaustheaters im April kommenden Jahres.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.