Gemeinsamer Einkehrtag von Frauenbund und KAB
Zur Ruhe kommen

Die Ministranten ziehen am Dreikönigstag in neuen Gewändern von Haus zu Haus. Oberministrant Adrian Hölzl bedankte sich beim Frauenbund St. Anna, dessen Mitglieder die finanzielle Basis dafür gelegt hatten. Bild: hfz
Lokales
Wernberg-Köblitz
07.03.2015
4
0
Meditative Einheiten rund um das Thema Fastenzeit und der Aspekt des "Zur-Ruhe-Kommens" standen beim Einkehrtag des Katholischen Frauenbundes Wernberg und Oberköblitz sowie der KAB aus Wernberg-Köblitz im Pfarrheim St. Josef im Mittelpunkt. Pastoralassistent Maximilian Pravida freute sich, dass so viele Damen der Einladung gefolgt waren.

Neben gemeinsamen Arbeiten, bei denen sich die Teilnehmerinnen vor allem über ihr persönliches Glaubensleben Gedanken machen sollten, stand auch Geselligkeit auf dem Programm. So wurden neue geistliche Lieder gesungen. Im Anschluss an den Einkehrtag feierten die Besucherinnen mit Pfarrer Ertl die Heilige Messe, bei der Pastoralassistent Maximilian Pravida die Ansprache hielt.

"Die Freude hat das letzte Wort": Das Thema des Einkehrtags passte auch zu dessen Abschluss. Der Wernberger Oberministrant Adrian Hölzl bedankte sich beim Frauenbund St. Anna, der die finanzielle Grundlage für neue Gewänder für die Sternsinger geschaffen hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.