Heidi Braun zum 1111. Mal für die TSV-Tischtennisabteilung im Einsatz
"Schnapszahl" an den Platten

Heidi Braun war zum 1111. Mal für den TSV Detag im Einsatz. Dazu gratulierten (von links) TSV-Vorsitzender Josef Knorr, Zweiter Bürgermeister Alexander Werner und Abteilungsleiter Dieter Buchner. Bild: wdb
Lokales
Wernberg-Köblitz
06.12.2014
1
0
Heidi Braun von der Tischtennisabteilung des TSV Detag bestritt kürzlich ihr 1111. Mannschaftsspiel. Grund genug für Abteilungsleiter Dieter Buchner, Zweiten Bürgermeister Alexander Werner und den Vorsitzenden des Hauptvereins, Josef Knorr, sie für diese ungewöhnliche "Schnapszahl" zu ehren. Heidi Braun ist die erste Frau von nun insgesamt vier Akteuren der Sparte, die diese Anzahl an Spielen seit Bestehen der Abteilung (1957) erreicht hat.

Zahlreiche Titel

Ihre eigene Karriere begann mit dem Einsatz am 24. September 1966 und sollte Ausgangspunkt für eine ungewöhnliche Fülle an Erfolgen werden. Zahllose Titel auf Vereins-, Kreis-, Bezirks- und sogar auf Bayernebene sind in ihrer Chronik festgeschrieben.

So wurde sie insgesamt 71 Mal Vereinsmeisterin bei Schülerinnen, Mädchen und Damen in verschiedenen Klassen sowie zehnmalige Neujahrspokalgewinnerin. Auf Bezirksebene findet man 20 Meister- beziehungsweise Vizemeistertitel. Sieben Teilnahmen an Bayerischen Meisterschaften, bei denen sie fünf dritte Plätze belegte und einmal nur ganz knapp die Qualifikation für die Süddeutsche verpasste, krönen ihre Laufbahn.

Neben ihren hervorragenden spielerischen Qualitäten, die sie seit 1982 zur Stammspielerin der ersten Damenmannschaft befähigen, hat sich Braun im Verein und Bezirk stark engagiert. Sie unterstützte über zehn Jahre lang die Jugendarbeit, stellte sich in den Jahren 1976 bis 1981 als Mannschaftsführerin der Damen II zur Verfügung und übt dieses Amt auch seit 1987 bis heute bei den Damen I aus.

Zwölf Jahre Spielleiterin

Außerdem fungiert sie seit dem Jahr 2002 als Spielleiterin der 1. Bezirksliga Damen. Heidi Braun hat schon bereits in vielen Ligen ihre Stärke unter Beweis gestellt, Bayern- und Landesliga waren da nicht ausgespart. Meist jedoch - wie auch heute - ist die Oberpfalzliga ihre sportliche Heimat.

Für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre fast 50-jährige Treue zum Tischtennissport erhielt Heidi Braun den obligatorischen Zinnbecher, einen Blumenstrauß und Geschenke.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.