Herren kommen nicht in die Gänge

Lokales
Wernberg-Köblitz
17.11.2015
1
0

Die Tischtennismannschaften des TSV Detag schrieben rote Zahlen: In sieben Begegnungen gab es zwei Siege, aber vier Niederlagen und ein Unentschieden.

Nicht in Gang kommen die Herren I in der 3. Bezirksliga Ost. Der Gegner FC Stamsried als Tabellenzweiter wollte sich in Wernberg nicht überrumpeln lassen. Dem TSV glückte gleich im ersten Doppel mit Daniel/Jenke ein Sieg im fünften Satz und das sollte es dann auch schon gewesen sein. Deutlich mit 9:1 besiegt, ist Wernberg nun mit 4:8 Punkten im unteren Drittel der Tabelle zu finden.

Die Herren II wollten gegen den Tabellenletzten TSV Klardorf im lockeren Stile die Punkte holen. Wernberg hatte zwar mit 3:1 und später mit 5:4 eine günstige Ausgangsposition, die jedoch ins Wanken geriet, als der Gast plötzlich mit 6:5 in Führung lag. Vier Siege von Markus Wild, Jörg Meiller, Johannes Liebrich und Andreas Bauer rückten das Bild wieder zu Recht, man siegte mit 9:6. Insgesamt stellt sich die Situation mit nun 8:6 Punkten (Rang vier) in der Tabelle wesentlich besser dar. Sorgenfalten zeigen sich bei den Herren III, die bisher mit nur einem Sieg leben müssen (2:8). Auch in der Begegnung mit dem Zweiten der Tabelle, dem DJK Ettmannsdorf, war man nicht unbedingt von einem Punktgewinn überzeugt. Nach dem 2:2-Zwischenstand war man später auch beim 4:5 noch im Rennen. Den Knockout gab es in den letzten fünf Einzeln, als nur noch ein Erfolg zum 5:9-Endstand gelang. Gessl/Achhammer, Roland Gessl, Simone Daniel (2) und Thomas Gareis erzielten die Zähler.

Das Spitzenduell in der 4.Kreisliga zwischen dem Gastgeber TV Nabburg und den Herren IV ging mit 9:7 hauchdünn an Nabburg, das damit jetzt die alleinige Tabellenführung beansprucht. Wernberg kam anfangs nicht ohne Probleme aus den Startlöchern (2:5). Sebastian Geitner und Michael Ebenburger führten ihr Team wieder heran, mussten aber miterleben, dass Nabburg abermals mit zwei Erfolgen Abstand hielt (7:4). Nun waren es Thomas Ram und Max Brendel, die die Hoffnung nährten, noch ein Unentschieden zu erreichen. Die nächsten beiden Punkte teilte man sich. Die Entscheidung musste das Abschlussdoppel bringen. Hier war der Gastgeber der Glücklichere und schickte die Wernberger mit 9:7 nach Hause. Durch das 7:7 der Damen II daheim gegen den FC Freihung bleibt die Tabellenlage unverändert (Platz fünf hinter Freihung). Der Spielverlauf mit ständigem Führungswechsel hielt bis zum 6:6 an, doch dann hatte Wernberg nach einem weiteren Sieg die große Chance, als Sieger die Tische zu verlassen. Doch das letzte Einzel gewann der FC Freihung. Schwarzbauer/Meiller, Brigitte Wagner (3), Roswitha Achhammer, Sofie Meiller und Lena Schwarzbauer punkteten.

Die Jungen II boten beim Tabellenführer TV Nabburg nur bis zum 2:2 Widerstand. Dann zog der Gastgeber auf 8:4 davon. Keck/Heidner, Sven Keck, Simon Heidner und Timo Brabec erspielten die Punkte. Da die Mädchen II in der 1. Kreisliga alle Partien zu Ende spielen, gewannen sie gegen den TSV Klardorf mit 10:0.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.