Herren stoppen Pleite-Serie

Lokales
Wernberg-Köblitz
28.10.2014
3
0

Mit fünf Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden setzten die Tischtennismannschaften des TSV Detag Wernberg ihre positive Serie fort. Für Freude sorgte vor allem das Abschneiden der ersten Herrenmannschaft.

Nach drei erfolglosen Versuchen hatten die Herren I einiges wettzumachen. Der Tabellennachbar TTC Eslarn 1969 war angereist und sah sich anfangs der Partie gleich im Nachteil: Wernberg ging nach zwei gewonnenen Doppeln und einem Einzelerfolg von Christian Daniel mit 3:1 in Führung. Der Gast sah sich gezwungen, mehr zu investieren und konnte nach drei Siegen in Folge mit 4:3 einen Vorteil erzielen. Eine erneute Punkteteilung brachte keine entscheidende Änderung. Wernberg löste in der Folge mit zwei Einzelerfolgen die Gäste wieder in der Führung ab, musste aber postwendend den 6:6-Ausgleich hinnehmen. Zwei eminent wichtige Fünfsatzsiege brachten den TSV anschließend auf die Erfolgsspur, die abschließend von Dieter Buchner mit seinem Sieg zum 9:6-Endergebnis führte.

Die Herren II sahen sich zu Hause gegen die DJK Steinberg einer Mannschaft gegenüber, die von Anfang an das Geschehen dominierte. Schnell war man mit 5:2 ins Hintertreffen geraten, erholte sich zunächst mit zwei Siegen zum 5:4, musste jedoch nach drei Verlustpunkte den Gegner wieder ziehen lassen (4:8). So war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Partie mit 9:5 verloren ging. Wild/Liebrich, Markus Wild, Johannes Liebrich, Jörg Meiller und Achim Haag waren nicht konsequent genug.

Tabellenführer zu stark

Der Kräftevergleich der Damen II im Heimspiel gegen den Tabellenführer der 3. Bezirksliga Ost, dem TSV Klardorf, ging für den Gastgeber daneben. Neidlos mussten die Wernbergerinnen zusehen, wie Klardorf die Partie beherrschte. Über ein 3:1 und später 7:2 setzte sich die Gastmannschaft ab. Der 8:3-Sieg für Klardorf ging letztendlich in Ordnung.

Erfrischend unbedarft gehen die Herren III in der 2. Kreisliga ihr Spielprogramm an. Nach 4:2 Punkten aus den ersten drei Spielen setzten sie auch beim TTF Schwandorf ihren erfolgreichen Weg fort. Nur nach den Doppeln schien beim 2:1 für Wernberg der Sieg noch fern, das änderte sich jedoch schnell, als man mit einer Serie von sechs Siegen unaufhaltsam auf 8:1 davon zog. Schwandorf verbesserte noch einmal auf 8:2, konnte aber im Anschluss das 9:2 nicht abwenden.

Der Lack bei den Herren IV hat im Spiel beim TSV Klardorf einen Kratzer abbekommen. Nach zwei klaren Siegen und als Tabellenführer der 4. Kreisliga Süd war man als Favorit angereist. Aber schon nach den Doppeln (1:2) war klar, dass ein schwieriger Weg bevorstand. Die Hoffnung stieg wieder, als bei eigener 7:4-Führung die Türe zum Erfolg weit offen stand. Unerklärlicherweise erfolgte der Einbruch gerade in dieser Phase, denn Klardorf hatte nach vier Siegen plötzlich mit 8:7 die Nase vorne und Wernberg am Rande einer Niederlage. Ein Glück, dass das Schlussdoppel Gläßer/Gareis im fünften Satz mit 11:9 denkbar knapp die Oberhand behielt und damit das 8:8 rettete.

Neuer Tabellenführer in der 3. Bezirksliga Ost sind jetzt die Jungen I. Nachdem Konkurrent Wackersdorf patzte, war nun der Weg frei für Wernberg, das sich im Heimspiel gegen den TuS Dachelhofen keine Blöße gab und mit 8:1 deutlich gewann. Durchwachsen läuft es dagegen bei den Jungen II, die nach zwei Siegen und zwei Niederlagen im Mittelfeld der 1. Kreisliga verweilen. Diesmal war der Gegner ASV Burglengenfeld klar überlegen. Das zeigte sich auch im Endergebnis von 8:3 zugunsten des Gastes.

Anfängliche Probleme

Ausgeglichen ist die Gesamtbilanz (3:3) der Jungen III (2. Kreisliga) nach ihrem 8:4-Erfolg über den ASV Burglengenfeld, der aber erst nach anfänglichen Schwierigkeiten zustande kam. Im Kampf um die alleinige Tabellenführung in der Oberpfalzliga erlitten die Mädchen I beim TuS Schnaittenbach mit 6:0 eine Schlappe. Mit dem 6:4-Sieg beim SGS Amberg konnten die Mädchen II (1. Kreisliga) einen weiteren Konkurrenten auf Distanz halten. Nun führt man selbst mit 8:2 Punkten die Tabelle an, sieht sich aber einer Gruppe von drei Mannschaften mit 6:2 Zählern gegenüber. Christina Schwager (2), Kristyna Balk (2), Sabrina Biller (2) zeigten gute Leistungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.