KAB veranstaltet Familienbildungswochenende im Kloster Strahlfeld
Kompetenz, Beziehung und Sinn

Die Teilnehmer des KAB-Bildungswochenendes reisten aus Wernberg-Köblitz und aus den angrenzenden Regionen der Diözese Regensburg nach Strahlfeld an. Bild: hfz
Lokales
Wernberg-Köblitz
08.12.2014
3
0
Bei einem KAB-Bildungswochenende im Kloster Strahlfeld mit Teilnehmern aus Wernberg-Köblitz und den angrenzenden Regionen der Diözese Regensburg sprach die Gastreferentin Dr. Waltraud Lorenz über die Herausforderung an die Familie, die Kinder zur Autonomie zu erziehen.

Dazu gab es viele praktische Beispiele, wie ein Kind zur Selbständigkeit erzogen werden kann. "Das Kind muss uns Eltern überwiegend mit positiven Gefühlen erleben, je überwiegender umso besser", versicherte die Referentin. Jeder Druck verhindere Motivation und es entstehe Stress. Dies wiederum bewirke, dass sich Cortisol (Stresshormon) ungünstig auf die Hirnentwicklung auswirkt: "Gut ist, möglichst immer Sicherheit, uneingeschränktes Vertrauen und Ruhe im Hirn, denn das Gehirn braucht Kompetenzen, Beziehungen und Sinn wie Werte, Glaube und Religion."

Zunächst lebt das Kind sein Leben nur in Verbindung mit seinen Eltern. Erst mit zunehmender Autonomie kann es sich mehr und mehr davon lösen. Es sei daher sehr wichtig, zu prüfen, was Eltern über ihre Kinder sagen. Als abschließenden Hinweis gab Dr. Lorenz den Eltern mit auf den Weg, dass die Lebensthemen der Kinder immer Priorität haben, egal in welcher kritischen Lebensphase sich die Eltern grade befinden. "Die Kinder können diese alleine nicht bewältigen, sie brauchen die Hilfe der Eltern."

Zur Vorbereitung auf Weihnachten wurde bei der Zusammenkunft auch gemeinsam ein Adventskranz gebastelt. Am Abend brach man dann zur Fackelwanderung auf. Mit einem gemeinsamen Gottesdienst wurde das Wochenende abgeschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.