Läufermannschaft aus Wernberg-Köblitz, Plößberg und Neustadt/WN beim Geisenfelder ...
Ein "Sixpack" auf dem Siegertreppchen

Das Team "Sixpack" mit (von links) Christian Liebl, Roland Krös (TSV Detag Wernberg), Helga Markl (Neustadt an der Waldnaab), Sabine Ziegler (SV Plößberg), Wolfgang Schleicher und Thomas Hölzl (TSV Detag Wernberg) stand beim 24-Stunden-Lauf auf dem Siegerpodest. Bild: hfz
Lokales
Wernberg-Köblitz
06.10.2015
46
0
Mit dem "Team Sixpack" beteiligte sich eine Mannschaft, die aus Läufern des TSV Detag Wernberg sowie aus Plößberg und Neustadt an der Waldnaab bestand, am 16. Geisenfelder 24-Stunden-Lauf. Bei dem Benefizlauf galt es, innerhalb von 24 Stunden so viele Runden zu absolvieren, beziehungsweise Punkte zu sammeln wie möglich. Dabei dürfen pro Team bis zu 30 Starter eingesetzt werden. Es muss immer ein Mitglied der Mannschaft auf der 1852 Meter langen Runde unterwegs sein.

Für das "Team Sixpack" war der Name Programm: Es startete zu sechst. Bis zur Hälfte des Rennes war ein Überraschungserfolg greifbar nahe. Das Oberpfälzer Team lag sowohl in der Punktewertung - je nach Altersklasse und Geschlecht gab es unterschiedliche Punkte pro Runde - als auch in der Rundenwertung auf Platz eins. Während allerdings in der zweiten Hälfte des Laufes andere Mannschaften immer wieder frische Kräfte ins Rennen schickten, schwanden beim "Team Sixpack" langsam die Kräfte. Nach rund 20 Stunden blendete der Veranstalter nicht mehr den aktuellen Zwischenstand ein. So stieg die Spannung immer mehr bis zur letzten Runde, die alle Teams gemeinsam absolvierten. Am Ende konnte sich das "Team Sixpack" sowohl in der Punkte-Wertung (Zweiter) als auch in der Wertung der meist gelaufenen Runden (Dritter) einen Platz auf dem Podest sichern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.