Nun kann Weihnachten kommen

Josef und Maria auf Herbergssuche. Pastoralreferent Maximilian Pravida führte mit Kommunionkindern und Ministranten ein Krippenspiel auf.
Lokales
Wernberg-Köblitz
20.12.2014
24
0

Es war das erste Weihnachtskonzert des Glaubendorfer Kirchenchores. Entsprechend groß war die Spannung bei der Premiere.

Seit rund drei Jahren gibt es in Glaubendorf wieder einen sehr aktiven Kirchenchor unter Leitung von Benedikt Scheidler. Der Pfarrgemeinderat und der Kirchenchor St. Wolfgang haben nun ein Weihnachtskonzert in der St.-Wolfgangskirche organisiert. Die zahlreichen Besucher genossen eine schöne, besinnlich gestaltete Stunde. Neben dem Kirchenchor wirkten der Männergesangverein "Gemütlichkeit" aus Weihern, unter Leitung von Christian Dorner und musikalischer Begleitung durch Susanne Weiß mit, außerdem Benedikt und Josef Scheidler aus Woppenhof sowie Else und Johannes Schirdewahn aus Weihern.

Unbekannte Weisen

Ein Willkommen richtete Pfarrgemeinderatssprecherin Maria Hägler auch an Pastoralreferent Maximilian Pravida, der mit Kommunionkindern und Ministranten aus Glaubendorf ein Krippenspiel einstudiert hatte, das während des Konzertes mit zur Aufführung kam. Mit dem Musikstück "Allemande" aus "Französische Suite V" eröffnete Scheidler auf dem Akkordeon das Konzert. Der Kirchenchor sang klassische Weihnachtslieder und auch weniger bekannte Weisen, wie "Jul, jul, stralande jul" (Weihnacht, strahlende Zeit). Scheidler ist musikalisch sehr vielfältig orientiert und spielt nicht nur Akkordeon und die "Knopfharmonie", sondern auch Klavier und Kontrabass.

Johannes Schirdewahn begleitete Scheidler dazu mit der Gitarre und beim "Adeste fideles" sangen die beiden Chormitglieder Josef Scheidler und Else Schirdewahn dazu im Duett. Der Männergesangverein "Gemütlichkeit" Weihern brachte ebenfalls bekannte Weihnachtslieder mit, wie beispielsweise "Oh Heiland reiß die Himmel auf" oder "Rorate". Zur Bühne wurde die Kirche beim Krippenspiel. Die Herbergssuche führte Maria und Josef durch das gesamte Kirchenschiff hinauf auf die Empore.

Sie wurden stets abgewiesen und fanden nur in einem Stall Quartier. Das Krippenspiel wurde musikalisch/gesanglich vom Kirchenchor begleitet. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Tochter Zion" endete das erste Weihnachtskonzert des Kirchenchores. Die Akteure erhielten gebührenden Applaus von den Besuchern, darunter die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. Der Eintritt war frei, Spenden für eine Wohngruppe im Heilpädagogischen Zentrum in Irchenrieth wurden entgegengenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.