Nur ein Sieg in neun Partien für TSV-Tischtennisteams - Damen holen zwei Unentschieden
Magere Ausbeute an den grünen Platten

Lokales
Wernberg-Köblitz
07.02.2015
2
0
Es waren schwere Gegner, die auf die Tischtennismannschaften des TSV Detag zukamen. Deswegen fiel die Ausbeute mit nur einem Sieg, aber sechs Niederlagen und zwei Unentschieden sehr schlecht aus.

Ohne Pleite kamen die Damen I davon, obwohl sie einen Doppelstart vor sich hatten. Im ersten Spiel mussten sie als Zweiter der Tabelle beim Sechsten ASV Burglengenfeld antreten. Eine Führung der Wernbergerinnen glich der Gastgeber zum 4:4 aus und konnte danach sogar einen Zwei-Punkte-Vorsprung herausspielen. Zwei knappe Fünfsatzsiege von Sarah Segerer und Heidi Braun bewirkten erneut den Ausgleich (6:6). Als aber die ehemalige Wernberger Spielerin Susanne Schirmer ihrer Mannschaft zum 7:6 verhalf, war der TSV gefordert. Simone Daniel schaffte es schließlich, das 7:7 Unentschieden festzuschreiben. Die zweite Begegnung gegen den Tabellendritten ASV Neumarkt begann ähnlich erfolgreich mit einer 3:0-Führung im Rücken. Nach dem 4:1 folgte jedoch eine Serie von Niederlagen (4), die mit drei verlorenen Fünfsatzspielen eingeleitet wurde (4:5). Als der Gegner nach dem kurzfristigen Ausgleich erneut zwei Zähler vorlegte, befand sich Wernberg hart am Rande einer Niederlage (5:7). Simone Daniel und Ingrid Rauch schafften mit ihren beiden Siegen doch noch das 7:7.

Niederlage für "Erste"

Beachtlichen Widerstand leisteten die Herren I im Heimspiel gegen den Dritten der 2. Bezirksliga Nord, den FC Chamerau. Von einem schnellen 1:4-Rückstand ließ man sich nicht beeindrucken, glich zum 4:4 aus und war auch nach dem 5:5 auf Augenhöhe. Dann jedoch riss der Faden komplett: Vier Niederlagen in Serie führten schließlich mit 5:9 zum Spielverlust. Die Herren II wollten gegen den TTC Neunburg den zweiten Saisonsieg erspielen. Doch nach einer 5:3-Führung verlor das Team alle folgenden sechs Spiele und gab die Punkte mit 5:9 ab.

Große Chancen gegen den Spitzenreiter 1. FC Schwarzenfeld sahen die Herren III zu Beginn ihres Heimspiels nicht. Sie zogen sich dann aber besser aus der Affäre als gedacht. Nach einem 1:5-Rückstand besann man sich seiner Qualitäten und verbesserte sich auf 4:5. Wieder eilte der Gegner auf 4:8 davon, ehe Richard Klinger das Zwischenresultat auf 5:8 verbesserte. Doch Schwarzenfeld war abgeklärt genug, um seinerseits im vorletzten Einzel den 5:9-Schlusspunkt zu setzen. Den einzigen Sieg holten die Jungen I, die beim TuS Dachelhofen mit 8:3 unter Beweis stellten, dass sie zu Recht auf dem ersten Platz in der 3. Bezirksliga Ost stehen. Der fehlende vierte Spieler machte sich bei den Jungen III bemerkbar, als sich ihr Spiel gegen den TV Wackersdorf dem Ende näherte. Immer wieder wurden sie durch kampflose Punktverluste zurückgeworfen, so dass zum Schluss nur eine 6:8-Niederlage blieb.

Nachwuchs chancenlos

Die Mädchen I sahen sich in der Oberpfalzliga nicht in der Lage, an ihren 6:2-Vorrundenerfolg gegen den SC Sinzing anzuknüpfen. Sie verloren dort mit dem gleichen Ergebnis. Ramona und Anna Kraus erzielten die beiden Punkte. Auch die Bambini kamen mit ihrem Gegner KF Oberviechtach nicht klar und verloren relativ glatt mit 8:2. Hier waren Lea Winderl und Aaron Burkart erfolgreich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.