Urige Wirtshauskultur

Die beiden Nachwuchsmusikanten Katrin Schönberger und Kerstin Gleißner spielten temperamentvoll auf. Da hörte das Publikum gerne zu. Bild: hfz
Lokales
Wernberg-Köblitz
21.09.2015
27
0

"Am Oumd in da Stub'n" - unter diesem Motto wurde im Gasthaus Braun in Diebrunn wieder bodenständig und originell musiziert. Zahlreiche Musikanten kamen zu einer Sitzweil zusammen.

Die Geschwister Braun, die auch durch den Abend führten, hießen alle Gäste von nah und fern willkommen. Die am weitesten angereisten Besucher waren Urlauber aus Köln, die ganz überrascht waren von der urigen Oberpfälzer Wirtshauskultur.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten dieses Mal Josephin Eckert aus Wernberg, Robert Koller aus Zant, Manfred Döllinger aus Weiden und Rudolf Bergold aus Wernberg-Köblitz. Aus Reuth bei Erbendorf kam das Gesangsduo "Josefshofer Hausgsang" - Christa Böhm und Edeltraud Frank. Auch die Hausmusik Reithmayer - Manfred, Edeltraud und Nicole - aus Neukirchen bei Weiden spielte zünftige Quetschn-Musik. "Vom Buchberg kommt die Musik" - so könnte ein bekanntes Lied umbenannt werden, denn wenn Vitus Kaa (Schnaittenbach), Franz Graf (Sulzbach-Rosenberg) und Hans Kiener (Schnaittenbach) musizieren, geht die Sonne auf.

Frech und temperamentvoll spielten und sangen die beiden Nachwuchsmusikantinnen Katrin Schönberger und Kerstin Gleißner aus Wolfsbach. Echte Oberpfälzer Mundartbeiträge - mal nachdenklich, mal zum Schmunzeln und Kopfnicken - trug Andreas Ebnet aus Schönsee aus seinem selbst geschriebenen Repertoire vor. Wie's halt im Leben so passiert. Der nächste Böhmische Abend in Diebrunn ist am zweiten Samstag im November.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.