Volles Haus beim Böhmischen Abend in Diebrunn - Alte Bekannte und auch ein paar neue Musikanten
Musikalische Grüße an Mütter und Väter

Christian Irlbacher aus Hohentreswitz spielte zum ersten Mal in Diebrunn. Er genoss den Auftritt, sehr zum Gefallen der Besucher. Bild: hfz
Lokales
Wernberg-Köblitz
16.05.2015
42
0
Musikalische Mutter- und Vatertagsgrüße wurden wieder zuhauf verschickt, und Adressaten und Empfänger waren zahlreich erschienen, denn das Gasthaus Braun in Diebrunn war beim Böhmischen Abend bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Veranstalter, die Geschwister Braun, waren mit ihrer Stubenmusik auch selbst vertreten.

Außerdem spielten auf, die Hausmusik von Edeltraud und Manfred Reithmayer mit Tochter Nicole aus Neukirchen. Robert Koller (Zant), Manfred Dellinger (Weiden), Wolfgang Butz (Inzendorf), Franz Lacher (Hoffeld), Paul Neblich (Wernberg), Albrecht Degenkolb (Hof) und erstmals Christian Irlbacher aus Hohentreswitz. Die jüngsten Musikanten, Josephin Eckert (Wernberg) und Christian Urbaneck (Waldsassen) ließen so manches Musikantenherz höher schlagen.

Ebenso kamen viele gesangliche Einlagen, unter anderem vom Ehepaar Maria und Karl Mayer aus Burgtreswitz, von Hans Kowatsch und Marianne Helm (Waldsassen), Rudi Lottner und Georg Zinkl aus Bierlhof bzw. Bernhof, an.

Rudi Bergold (Wernberg) begleitete auch Franz Felbinger (Weiden) beim Böhmischen Johann. Die Musikanten der Buchberghüttnmusik, Franz Graf (Sulzbach) und Vitus Kaa (Schnaittenbach) erfreuten viele Gäste. Nicht fehlen durften die Witzeinlagen des Oberköblitzer Mesners Hans Wagner. Der nächste Böhmische Abend in Diebrunn findet am zweiten Samstag im Juli statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.