Warnung vor Drogenkarriere

Lokales
Wernberg-Köblitz
22.11.2014
1
0

Ein Polizeioberkommissar spricht vor Auszubildenden über Drogen. Die Abhängigkeit passiert schleichend.

Wolfgang Sennfelder, Polizeioberkommissar in Amberg, sprach vor den Auszubildenden der Flachglas über Drogen. Diese Substanzen wirken durch ihre chemische Zusammensetzung auf das Zentralnervensystem ein und beeinflussen dadurch Denken, Fühlen, Wahrnehmung und Verhalten, sagte Sennfelder.

Er brachte die Jugendlichen ins Staunen, wie Drogen auf das Leben des einzelnen und dessen Umfeld einwirken können. Drogengefährdung und Abhängigkeit entwickelten sich nicht von heute auf morgen. Die Ursachen seien vielfältig. Auch auf "Drogen im Straßenverkehr" ging der Referent näher ein. Zahlreiche Disko- oder Partyunfälle mit zum Teil schweren Folgen belegten immer wieder wie junge Menschen ihre eigene Fahrtüchtigkeit nach dem Konsum von Alkohol oder Drogen überschätzen würden. Die Auszubildenden verwies er für weitere Informationen auf die Drogenberatungsstelle "mindzone". Primäres Ziel sei es dort, Drogenmissbrauch und Suchtentwicklung vorzubeugen. Die Ausbilder sowie die Jugend- und Auszubildenden-Vertretung der Flachglas hat den Vortragsabend organisiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.