Einbruch in Wernberg: Kein genaues Bild

Politik
Wernberg-Köblitz
24.12.2014
28
0

(nt/az) "Gewisse Vermutungen" gebe es, wie die nach wie vor flüchtigen Täter den versuchten Raubmord am Montagmorgen in Wernberg-Köblitz (Kreis Schwandorf) begehen konnten. Mehr könnten die Ermittler der Kriminalpolizei Amberg aber erst erfahren, wenn das schwerverletzte Opfer, ein 76-jähriger Mann, vernehmungsfähig ist.

Dies erklärte Oberstaatsanwalt Dr. Thomas Strohmeier unserer Zeitung. Der Zustand des Mannes habe sich nicht verschlechtert, sei aber weiterhin kritisch. Die Ermittlungen laufen laut Strohmeier unverändert wegen versuchten Raubmordes. Der Senior habe keinen Widerstand leisten können und massive Gewalteinwirkung erfahren. Beamte der Mordkommission, Spurensicherung und Einbruchsspezialisten seien im Einsatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.